St. Pankratius (Worringen)

Orgelkonzert

Festliche Orgelmusik





Dietrich Buxtehude (1637-1707): Praeludium in g-Moll BuxWV 149
Johann Sebastian Bach (1685-1750): Italienisches Konzert BWV 971 Allegro - Andante - Presto
Sebastian Heindl (*1997): Präludium und Fuge über die Namen G.C.B. und B.A.C.H "in Jazz Style"
Maurice Duruflé (1902-1986): Scherzo op. 2
Sergei Rachmaninow (1873-1943): Prélude in g-Moll op. 23,5
César Franck (1822-1890): Final in B-Dur op. 21









Sebastian Heindl erhielt seine musikalische Grundausbildung im Thomanerchor Leipzig, wo er das Amt des praefectus organus bekleidete. Schon in jungen Jahren hatte er einen Gastauftritt in der BBC-Filmdokumentation von Sir John Eliot Gardiner „Bach – A Passionate Life“ an der berühmten Trostorgel der Schlosskirche Altenburg.
Heindl studiert Kirchenmusik an der Musikhochschule Leipzig bei Prof. Martin Schmeding. Er erregte durch zahlreiche Wettbewerbserfolge internationale Aufmerksamkeit – etwa beim Bachwettbewerb Leipzig, bei der Internationalen Orgelwoche Nürnberg, beim St. Albans Organ Competition und beim Silbermann Wettbewerb Freiberg. 2019 gewann er in den USA den Longwood Gardens International Organ Competition, welcher als der höchstdotierte Orgelwettbewerb weltweit gilt. Heindl ist inzwischen ein gefragter Virtuose auf den führenden Konzertpodien. Er erhielt Einladungen in die Berliner Philharmonie, ins Konzerthaus Wien, ins Konzerthaus Berlin und in die Philharmonie Essen.





Sebastian Heindl, Orgel

Kirchengemeinde St. Pankratius Worringen
Ulrich Cordes
ulrich.cordes@pankratius.info

Adresse
St. Pankratius (Worringen) St. Tönnis-Str. 33 50769 Köln [ Chorweiler ]