Klassik

Kölner Philharmonie

Kölner Kammerorchester: So festlich, so innovativ

Jun

Ludwig van Beethoven: Ouvertüre »Die Weihe des Hauses«; Felix Mendelssohn Bartholdy: Violinkonzert e-Moll op. 64; Franz Schubert: Sinfonie Nr.6 C-Dur D.589

Internationale Aufmerksamkeit erregte die damals erst 16-jährige Veronika Eberle, als sie mit Sir Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern bei den Salzburger Osterfestspielen 2006 im ausverkauften Festspielhaus Beethovens Violinkonzert spielte. Mendelssohns Violinkonzert lebt vor allem durch das fast schon kammermusikalische Zusammenspiel zwischen Orchester und Solist. Schuberts C-Dur Sinfonie wird heute als die »Kleine« bezeichnet, um sie von der in der gleichen Tonart stehenden »Großen« zu unterscheiden. Doch für Schubert war sie »groß« – mit ihrer für damalige Verhältnisse umfangreichen Bläser-Besetzung und ihrer imposanten Einleitung.

Besetzung

  • Christoph Poppen Dirigent / -in
  • Veronika Eberle Violine
Adresse
Kölner Philharmonie Bischofgartenstr. 1 50667 Köln [ Innenstadt ] www.koelner-philharmonie.de

Besetzung

  • Christoph Poppen Dirigent / -in
  • Veronika Eberle Violine

Veranstaltungsort

Kölner Philharmonie

Seit 1986 ist die Kölner Philharmonie aus dem Musikleben nicht mehr wegzudenken. Ein Grund dafür ist die Vielfalt des Programms zwischen den großen Werken des sinfonischen und kammermusikalischen Repertoires, Jazzsessions, Folk- und Popevents und den Konzerten, die Uraufführungen, Erstaufführungen, dem weniger Bekannten, dem Neuen und Fremdartigen vorbehalten sind. Ein anderer Grund ist die unverwechselbare ...