Jazz

Loft

Hiby Lonberg-Holm Émaille | live recording & livestream

Aug

Ein Großteil des Publikums bei Peter Brötzmanns dreitägigem Jubiläumskonzert zu seinem 80. Geburtstag im August 2021 war skeptisch, als sich die damals 28-jährige, fast allen völlig unbekannte Camille Émaille hinter ihr Schlagwerk zum Soloauftritt setzte. Vor allem das eher ältere, männliche Free Jazz Publikum unterhielt sich zunächst fröhlich weiter. Doch nach einer Minute war kein Mucks mehr zu hören – alle starrten und lauschten gespannt den Klangkaskaden, die Émaille erzeugte.
Aber ging das auch im Bandkontext? Am nächsten Tag haute sie das Publikum dann im Quartett mit Hans-Peter Hiby (sax), Fred Lonberg-Holm (cello) und Marino Pliakas (bass) schlichtweg um. Die Devise des Quartetts: fast forward. Ihre drei Mitspieler gönnten sich kaum Pausen, trieben sich zu Höhenflügen, ohne den Gesamtsound zu überfrachten. Bass und Cello waren im ständigen, sich steigernden Dialog. Hiby`s Saxofonspiel, mal lyrisch auf dem Alt, dann wieder stürmisch auf dem Tenor, fügte sich nahtlos ein.
Im LOFT kann man sie nun mit drei Vierteln dieser spektakulären Band erleben.

camilleemaille.com/

www.hanspeterhiby.com/

de.wikipedia.org/wiki/Fred_Lon...



Das Konzert wird zusätzlich im livestream (pay-per-View: 5€) übertragen. Informationen zum pay-per-view Angebot im LOFT gibt es hier:
www.loftkoeln.de/de/livestream...
Die Einnahmen gehen zu 100% an die jeweils aufführenden Musiker*innen.



Informationen zu den Preisen, Karten-Reservierungen und den Öffnungszeiten hier:
www.loftkoeln.de/de/karten/


__________________________________

Much of the audience at Peter Brötzmann’s three-day anniversary concert celebrating his 80th birthday in August 2021 was skeptical when the then 28-year-old Camille Émaille, completely unknown to almost everyone, sat down behind her percussion for a solo performance. At first, especially the rather older, male free jazz audience continued to entertain themselves happily. But after a minute, not a sound was heard – everyone stared and listened intently to the cascades of sound Émaille was creating.
But did it work in a band context? The next day she simply blew the audience away in a quartet with Hans-Peter Hiby (sax), Fred Lonberg-Holm (cello) and Marino Pliakas (bass). The quartet’s motto: fast forward. The three players hardly allowed themselves any breaks, driving each other to flights of fancy without overloading the overall sound. Bass and cello were in constant, increasing dialogue. Hiby’s saxophone playing, sometimes lyrical on the alto, then stormy again on the tenor, blended in seamlessly.
At the LOFT, she can now be experienced with three quarters of this spectacular band.





The concert will also be livestreamed (pay-per-view: 5€). Information about the pay-per-view offer at LOFT can be found here:
www.loftkoeln.de/en/livestream...
100% of the revenue will go the performing artists.


Information about prices, ticket reservations and our opening times can be found here:
www.loftkoeln.de/en/tickets/

Besetzung

  • Hans-Peter Hiby Saxophon
  • Fred Lonberg-Holm Cello
  • Camille Émaille Perkussion
Adresse
Loft Wißmannstr. 30 50823 Köln [ Ehrenfeld ] www.loftkoeln.de

Besetzung

  • Hans-Peter Hiby Saxophon
  • Fred Lonberg-Holm Cello
  • Camille Émaille Perkussion

Veranstaltungsort

Loft

Deutscher Jazzpreis 2021: Club des Jahres one of "10 of the best jazz clubs in Europe " the guardian, 2016 "...längst hat das Loft Weltruhm erspielt" Stadtrevue, 2010 Das LOFT im Kölner Stadtteil Ehrenfeld ist eben genau das: ein großräumiges Loft. Seit 1989 hat die musikalische Avantgarde dort ihr Zuhause, vor allem für Jazzstudierende ist es Szenebacking und Versuchslabor zugleich. Seit ...