Neue Musik

Alte Feuerwache Köln

ColLAB Cologne I

May

Wie eng verwandt sind Musik und Freiheit? Können wir in einem auskomponierten Werk noch Freiheit haben?
Auf der Suche nach Antworten auf solche Fragen haben wir dieses Konzert als Einladung zum Nachdenken entwickelt. Von Iannis Xenakis (1922–2001), der für seine rhythmische Komplexität und höchste Präzision bekannt ist, bis zu Roman Haubenstock-Ramati (1919–1994), dessen grafische Partituren zwar für eine Aufführung gedacht sind, aber auch für sich stehend ästhetischen Wert haben, navigieren wir durch verschiedene Ebenen der Freiheit. Mit kleinen Improvisationen zwischen den Stücken werden wir die vielfältigen Wege erkunden, die uns diese Reflexion eröffnet hat: welche Freiheiten eröffnet die Interpretation, welche Zwänge liegen in der Improvisation? Ist es dieselbe Freiheit?

Heinz Holliger »Studie über Mehrklänge« für Oboe solo (1971)
Iannis Xenakis »Rebonds« für Solo Schlagzeug (1987/89)
Roman Haubenstock-Ramati »Multiple 5« für Holzinstrument und Streichinstrument (1965)
Iannis Xenakis »Pléïades« für 6 Schlagzeuger (1978)

//

Eine Konzertreihe von ON Cologne und der Hochschule für Musik und Tanz Köln
mit dem Ensemble ColLAB Cologne und Studierenden der Klasse von Prof. Susanne Blumenthal

Komposition und Interpretation neuer Musik sind längst nicht mehr eindeutig voneinander zu trennen. Gemeinsames Arbeiten von der Ideenfindung bis zur Aufführung erfordert neue Ansätze der Kollaboration. Mit einer Konzertreihe möchten ON Cologne, die Hochschule für Musik und Tanz Köln sowie das Domforum Köln Laborsituationen für solche Formate schaffen. In vier Konzerten im Laufe dieses Jahres werden Studierende des Studienganges »Interpretation und Ensemblepraxis Neue Musik«, des Zentrums für zeitgenössischen Tanz sowie des Hochschul-Ensembles »ColLAB Cologne« neue Wege der Konzertgestaltung erkunden.

Das Ensemble ColLAB Cologne
hat sich im Zuge der Berufung von Susanne Blumenthal zur Professorin für »Interpretation und Ensemblepraxis Neue Musik« gegründet und besteht aus Studierenden der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Die Musiker*innen verstehen sich als offenes und internationales Kollektiv, das den Ensemblegedanken in andere Kunstformen hinein erweitert und neue Kunsterfahrungen zu ermöglichen.
Mit dem Anspruch, Genregrenzen zu überwinden und zwischen den zahlreichen Fachbereichen der Hochschule zu vermitteln wendet es sich auch an ein neues Publikum und ist stets auf der Suche nach einer progressiven, individuellen Tonsprache. Ohne den tradierten Kontext der zeitgenössischen Musik und deren Pflege auf höchstem künstlerischem Niveau aus den Augen zu verlieren, fühlt sich ColLAB Cologne vor allem alternativen und experimentellen Spielpraktiken an der Schnittstelle von Performance, Improvisation und Interpretation verpflichtet. Das Ensemble wird so Laboratorium für Experimente, Grenzüberschreitungen und ungeahnten Reaktionen.

www.on-cologne.de/collab-colog...

Eine Veranstaltungsreihe von ON Cologne, der Hochschule für Musik und Tanz Köln und dem Domforum. ON Cologne wird gefördert von der Stadt Köln.

Adresse
Alte Feuerwache Köln Melchiorstraße 3 50670 Köln [ Innenstadt ] www.altefeuerwachekoeln.de

Konzerte an diesem Ort

19.08.2022, 20:00 Uhr

Acts 'n Sounds - Visitors

Veranstaltungsort

Alte Feuerwache Köln

In der nördlichen Innenstadt Kölns – zwischen Agneskirche und Ebertplatz – liegt die Alte Feuerwache, ein soziokulturelles Zentrum in Selbstverwaltung. Die über 100-jährigen Gebäude gruppieren sich um einen großen Innenhof, der mit Platanen bepflanzt ist. Inmitten der dichtbebauten Innenstadt ist hier Platz für Spiel, Aktionen und Erholung. Ehemals Hauptfeuerwache der Stadt Köln, zu klein geworden ...