Jazz

Loft

222 – Festival // Tag 2

Mar

2 days
2 cities, combining the 2 hottest cities in jazz in europe today
2 generations, constantly on the edge to redefine the genre, provocative and innovative, shifting the limits

Zur Festival-Website – Festival Website here:
pascalklewer.com/222-2/

Das zweitägige Festival vereint einige der spannendsten und umtriebigsten Akteure der Berliner und Kölner Jazz-Szenen. Neue Bands, neue Kollaborationen, newcomer und working bands, vereint mit Stars, dazu jeweils eine Aftershow mit improvisierter Musik!


__________________________



19:00 Uhr – Bräumer/Klewer/Eftychidou feat. Ronny Graupe

Ronny Graupe – Gitarre
Pascal Klewer – Trompete
Sofia Eftychidou – Bass
Simon Bräumer – Schlagzeug


20:00 Uhr – The Consistency of Destruction

Pascal Klewer – Trompete
Felix Henkelhausen – Bass
Roger Kintopf – Bass
Christian Lillinger – Schlagzeug



21:30 Uhr – Aftershowparty: Ludwig Wandinger Solo



__________________________


19:00 Uhr – Bräumer/Klewer/Eftychidou feat. Ronny Graupe

Ronny Graupe – Gitarre
Pascal Klewer – Trompete
Sofia Eftychidou – Bass
Simon Bräumer – Schlagzeug


Für dieses Konzert verbindet sich das Kölner Kollektiv Trio Bräumer/Klewer/Eftychidou mit Ronny Graupe, Gittarist und Komponist aus Berlin.
Graupe ist einer der spannendsten Akteure der letzten Jahre der Berliner Jazzszene.
Seine Bands „Spoom“ und „Gropper/Graupe/Lillinger“ (formerly known as Hyperactive Kid) sowie seine Arbeit in Bands wie Rolf Kühn’s Unit und Pablo Held Glow haben einen massiven Einfluss in einen neuen Sound der jungen Generation. „
„Sein hoch-energetisches und stets kontrolliertes Spiel, sowie seine prägnanten Melodien und sein harmonisches Gespür haben uns tief berührt und beeinflusst„, so das Trio um Bräumer, Klewer und Bassistin Eftychidou. Die Band, seit fast 2 Jahren gemeinsam in ganz Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien, Luxemburg und Griechenland unterwegs, beschreiben ihre Musik wie folgend: „Es liegt gleichermaßen an jedem von uns, zu entscheiden wann stehengeblieben oder abgebogen wird. Insgesamt ergibt sich eine spannende Mischung aus abstrakt lyrischen Melodien, leisen sensiblen Momenten und rhythmisch energetischen Ausbrüchen.“
Diese spannende Kombination aus den 4 Individuen wird an diesem Abend das allererste Mal live präsentiert.



__________________________


20:00 Uhr – The Consistency of Destruction

Pascal Klewer – Trompete
Felix Henkelhausen – Bass
Roger Kintopf – Bass
Christian Lillinger – Schlagzeug

Eine explosive Mischung der 2 angesagtesten jungen Bassisten der Szene mit niemand anderem als dem furiosen Christian Lillinger und Trompeter Pascal Klewer verspricht ein Konzerterlebnis der besonderen Art.
Lillinger selbst, ständig an der Grenze zwischen klassischer, neuer Musik, Hip-Hop und experimentellem Jazz, provoziert und diskursiv. Seine revolutionären Large Ensemble Projekte wie Grund und Open Form for Society präsentieren nie dagewesene Klangerlebnisse und auch sein polyebenes Spiel in Bands wie Grünen, DLW, Punkt.Vrt.Plastik und Hyperactive Kid ist stilprägend.
Ebenfalls aus Berlin ist Bassist Felix Henkelhausen der trotz seines jungen Alters bereits in der Top Riege des experimentellen Jazz angekommen ist, spielte er bereits bei PHILM und Speak Low, sowie ist er gefragt als Sideman in Nate Wooley’s Knknighgh und Peter Gall’s Quintett.
Er leitet zahlreiche Projekte, wie die Konzertserie „Future Bash“ mit Ludwig Wandinger, sowie sein eigenes Quintett um Uli Kempendorff, Wanja Slavin, Elias Stemeseder und Leif Berger.
Dasselbe gilt für Roger Kintopf (Bass), der sich selbst bereits einen Namen in der deutschen Jazzszene gemacht hat und bereits mit Loren Stillman, Travis Reuter, Billy Test, Frank Gratkowski, Jonas Burgwinkel, etc. In großen und kleinen Ensembles hat er außerdem mit Kit Downes, Christian Lillinger, Evan Parker und anderen zusammen gearbeitet und leitet ein eigenes spannendes Quartett mit Asger Nissen, Victor Fox und Felix Ambach.



__________________________


21:30 Uhr – Aftershowparty: Ludwig Wandinger Solo


Ludwig Wandinger ist ein Berliner Drummer/Produzent der mit dem Berliner Ensemble, Robot Koch, the Notwist, Lucia Cadotsch, Jim Black, Dan Nicholls und vielen weiteren zusammengearbeitet hat.
Seine Musik beschreibt er als „glooming mix of glittering sounds, brainfeeder-esque beats and torrential sound design„.
Er präsentiert ein live Konzept, welches die typische elektronische live Performance durch seinen Einfluss und Konzepten der Avantgarde Musik neu strukturiert.

__________________________



Mit freundlicher Unterstützung von:
RheinEnergieStiftung Kultur, Cologne Jazz Supporters e.V., Förderungs- und Hilfsfonds des Deutschen Komponistenverbandes

Adresse
Loft Wißmannstr. 30 50823 Köln [ Ehrenfeld ] www.loftkoeln.de

Konzerte an diesem Ort

23.04.2020, 20:30 Uhr

ENTFÄLLT: RoKeT

25.04.2020, 20:30 Uhr

ENTFÄLLT: Lina Knörr Quartett

26.04.2020, 20:30 Uhr

WISSEL & LYTTON

26.04.2020, 20:30 Uhr

WISSEL&LYTTON

Veranstaltungsort

Loft

Das Loft im Kölner Stadtteil Ehrenfeld ist eben genau das: ein großräumiges Loft. Seit 1989 hat die musikalische Avantgarde dort ihr Zuhause, vor allem für Jazzstudierende ist es Szenebacking und Versuchslabor zugleich. Seit 1989 finden in der obersten Etage einer Ehemaligen Parfümfabrik im Herzen Ehrenfelds regelmäßig Konzerte statt, und seitdem hat sich das LOFT zu einem geschätzten Aufführungsort ...