kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 
Filmliste
#
66 Seasons
A
Adire - Indigo Textiles amongst the YorubaAids Aufklärungs Spot KurzfassungAKINI Trinidad Karneval Moko Jumbies Soca Calypso TobagoAlexander / AleksandrsAlte Reklame - Die schönsten Emailschilder und WerbefigurenAltenheimAmphitryon (Trailer)ANOTHER GLORIOUS DAY/ TrailerAntonia lässt sich Ohrlöcher schiessen (Antonia gets her ears pierced)ASIA MINOR OVER AGAINATEMZUGATHENEAuf der Suche nach noch nie gehörten Klängen
B
Bad Bill - The GatheringBahn unterm HammerBallspielBANQUET OF THE DEAD (The)Berlin Kulturforum Time Fades video installation by Philipp GeistBIRTHDAY PARTYBorn To FlyBucharest Fleeting Figures video installation by Philipp GeistBörsenbahn gestoppt?
C
CAPE TALENT / CAPE TALKChildren of Their Own Land / Savas zemes bērniCOOBER PEDY: WHITE MAN IN THE HOLEcube Pusher
D
D.S. Baldajev - Zeichner des GULagDas blaue Gold im Garten EdenDas kann's noch nicht gewesen sein...Das klingende Sonntagsrätsel - von Hans Rosenthal zu Christian BienertDas Tabu der FreiheitDas Vermächtnis des Jens KlipperDAVID GEGEN GOLIATHDavid Lynchs Dumbland / Does That Hurt You?Dein Kuss von göttlicher Natur - Vision eines FilmprojektesDer A-380Der Agrar RebellDER BOXPRINZDer eiserne BulldogDer Heinz vom FilmDER JUNGE DER VOM HIMMEL FIELDer Mesner und die DreigroschenoperDer StörenfriedDer Tod des Pero RadakovicDER TOD IST EIN WUNDERBARES ERLEBNISDeutscher VerkehrDie Auschwitz-Dialoge (Polen/Deutschland)DIE ENDLOSE QUELLE: SOLARENERGIEDie KandidatinDIE KARAWANE DER TUWINERDie Kinder des Cirque BouffonDie Kunst der FugeDie Kunst der Verführung - Das Akkordeon von Teodoro AnzellottiDie Leiden des jungen Werthers (Trailer)DIE NEUE POWER - Erneuerbare Energien in EuropaDie PARTEI mit Martin SonnebornDie PassionDIE STUNDENEICHEDIE WASSERMEISTERDie Zeit in meinen AugenDiktatoren in GundelfingenDomenicaDu bist mein Afrika
E
EARTHQUAKEEINE REISE NACH CUBAEINE TUWINISCHE REISEErna Weißenborn - Eine Frau schreibt ihren WegEu cand vreau sa fluier, fluiereXtaze - das eXperiment mit dem Glück
F
FIGHTING THE FIRESFilm About Films / Filma par filmāmFinn & TomFräulein Stinnes: Mit dem Auto um die Welt 1927-29Frank Ned & Busy LizzieFreiheit in die Welt
G
GALERAGEDANKEN WIE ZÜNDSTOFFGERMAN SOLDIERS IN ATHENS (8mm mute)Gewürzpredigt für Pfeffersäcke, Performance von Lili Fischer in St. Petri zu LübeckGIFTIG, ÄTZEND, EXPLOSIV!GOD IS NO SOPRANOGREEN LINESGrüne Türen in HetzeldorfGünter Wallraff - Ganz Unten
H
Hamlet - This Is Your FamilyHauptsache gemütlich - Deutsche WohnzimmerHeimatkunde - Eine Expedition in die Zone mit Martin SonnebornHeimliche BlickeHelmut Lachenmann und Wolfgang Rihm im Gespräch (10 Jahre später)HERCULES, ACHELOOS AND MY GRANNYHere We ComeHEUTE MINISTER, MORGEN BANKIERHinter diesen MauernHipHop-A Tale From The HoodHITLERS OstwallHOUSE OF CAIN (The)Hubert Burda - Zwischen Rebellion und PflichtHUNGERSTREIK IN DUISBURGHÖLLE IM BERG
I
''IM GRUNDE BIN ICH EIN AUS LAUTER ZWEIFELN BESTEHENDER GLÄUBIGER MENSCH''Ich bin kein wildes Mädchen mehrIch muss dir was sagenIhn gibt's nur einmal - Artur BraunerINS HERZ DER ZUKUNFT
J
James Krüss oder Die Suche nach den glücklichen InselnJohn Heartfield FotomonteurJonusas - Himmel und Hölle sind meinJordi Savall - Die Stimmen der GambeJordi Savall Familie & Freunde in concert
K
Kabale und LiebeKalinovski SquareKARIN WIECKHORST, FOTOGRAFIN AUS LEIPZIGKEHRAUS, wiederKEHREIN, KEHRAUSKlaus Groth - Ein Dichterleben
L
Lawine - Leben und Sterben des Werner KoenigLIGURIA LOVESTORYLOG BOOKS: GEORGE SEFERISLux et Umbra
M
''Myschink'' / andi teichmann music video by Philipp GeistMünchner FreiheitMein Herz zerreisstMein Traum, meine Liebe, meine HoffnungMentirasMister & Missis.SippiMorgenstimmungMs. Senior SweetheartMusterdorf mein MusterdorfMY CRETAN LEMON TREE
N
Nachlese mit Vilém und Edith Flusser, Teil 1Nachlese mit Vilém und Edith Flusser, Teil 2Nierenleiden, chronisch // Beatrix Hartmann: Hart im Nehmen.
P
PAINTING (The)Pater nosterPATRISPhoto: Inta Ruka. Portraits of People at Home / Foto: Inta Ruka. Cilvēku portreti savās mājās
R
rauten traurigRegina BluesRESURFACERussenbus
S
''seeblick'' #1''seeblick'' #2Sammeln, ErinnernSauna TangoSchwungrädersmall fishSneaker StoriesSolarTaxiSounds of the Seas - A science detective story.Spielzeug Zauber - Kleine WeltenStärker als die AngstStark ohne Gewalt
T
TaubblindThe Book of LeninsThe BoxThe CrossroadTHE DEADBROTHERS - Death is not the endthe happy tale of the missed auditionThe Keys To ParadiseThe Life and Other Building YardsThe Queen's Courtyard (English Subtitles)THE ROAD TO NODThis Way of Life - Neuseeland so leben wirTintenherz (Trailer)Tote ErnteTrakehnen wieder deutsch?Trickfilm-Fieber - Der Zeichentrick-Pionier Gerhard FieberTRIUMPH OVER TIMETRUPPENSPIELERTräume von Freiheit und GleichheitTschernobyl
U
Uma TrailerUP & DANCINGUtes Lesung Raumzeitlegende
V
Vergessen Sie'sVier helle KöpfeVIER WÄNDE ( Trailer)VOODOO RHYTHM - The Gospel of primitive Rock `n´ Roll
W
Wachsam Tag und NachtWas ist Improvisation?Wasser unterm HammerWasserkrieg in SpanienWelche Farbe hat das Nichts?Wenn die Zahnräder Menschen sind - György Ligeti´s KlavierkonzertWHAT TIME IS IT?Wild, Wild BeachWo ist Erkan Deriduk?Wollis PARADIES Trailer zum Film
Y
Yaptik-HasseYou`re Sexy When You`re Sad / Man pat?k ka meitene skumst
Z
ZeitRaum - 1. Film Kurzfassung (short)ZENSUR, GEFÄNGNIS, FOLTERZOWNIR - RADICAL MANZUG UM ZUG - Budapest 1944Zwielicht
[e]

filmkultur

In einer Kooperation mit dem Projekt ONLINEFILM bieten wir den Mitgliedern der Kulturserver-Netzwerke die Möglichkeit Filme und Clips zu präsentieren. Eine Auswahl zeigen wir in der Videothek des Kulturportals. Alle Filme eines Kulturschaffenden kann man auf seiner Webvistenkarte sehen. Schreiben Sie an redaktion@kulturserver.de um weitere Informationen zu erhalten, wenn Sie Ihre Filme auch hier anbieten möchten.

 

Wollis PARADIES Trailer zum Film
Regie: Gerd Kroske 
Der Ort: Hamburg, Stadtrand, eine Wohnung, zwei Zimmer, Küche, Bad. Die Zeit: Ein Tag und die vergehende Nacht. Wolfgang „Wolli“ Köhler, ehemaliger Pornokinobesitzer und Bordellier, heute Dichter und Zeichner, lebt hier mit seiner Frau Linda. Szenen eines Zusammenlebens. Erzählungen aus einem Leben, das von Waldheim /Sachsen nach Hamburg St. Pauli führte. Erfahrungen über die abgründigen Tücken des Sexgeschäftes im Halbdunkel der Kontakthöfe aus den Zeiten vor Aids. Vorurteile werden unterlaufen. Gängige Erwartungen lösen sich nicht ein. Wolli hat seinen eigenen „Garten der Erinnerungen“, in dem er spazieren geht. http://www.wollis-paradies.de
mehr
Russenbus
Regie: Irina Roerig 
Mit Wissotzkij über Hip-Hop zu Brahms - Begegnungen zwischen Berlin und Moskau Ein musikalisches Roadmovie von Irina Roerig und Axel Brandt 36 Stunden dauert die Fahrt im Linienbus von Berlin nach Moskau. Emigranten und Heimkehrer reflektieren in der Auszeit der Reise die Welten - Westen und Osten, Deutschland und Russland, neue und alte Zeit - zwischen denen sie hin- und hergerissen sind. Aus den verschiedenen Perspektiven der "Fremden Brüder" eröffnen sich ungewohnte Blicke auf Berlin und Moskau, die dem Zuschauer eine neue Begegnung mit dem bekannten Ost-West-Thema ermöglichen. Für die Passagiere im "Russenbus" sind die gegensätzlichen Kulturen, zwischen denen sie sich bewegen, längst zu einer Welt verschmolzen, aus der heraus sie ohne Illusionen, aber nicht ohne Hoffnung ihre alten und neuen Landsleute betrachten. Auf beiden Seiten fremd geworden und auf der Suche nach ihrer geistigen Heimat sind sie die eigentlichen Abenteurer der Gegenwart. Planet-TV Dokumentarfilmpreis 2003 Hauptpreis Dokumentarfilmfestival Saratov 2004 Stimmen: "Pendler zwischen den Welten: Wenn man ein bisschen mehr von seiner Stadt erfahren möchte, ist es manchmal hilfreich, gerade die zu fragen, die nicht die Alteingesessenen sind. Touristen, Neuankömmlinge. Fremde. Die anderes suchen und anderes wissen. Ins Gespräch kommt man dabei am besten unterwegs, auf Reisen: bei den 36 Stunden, die so ein Linienbus von Berlin nach Moskau braucht, gibt es genug Gelegenheit, die Menschen erzählen zu lassen, von ihrem Alltag, ihren Hoffnungen und dem Pendeln zwischen West und Ost. Für ihren Film "Russenbus - Fremde Brüder" haben sich Axel Brandt und Irina Roerig in den Bus gesetzt und Eindrücke gesammelt, die auch für ungewohnte Blicke auf Berlin sorgen." - TAZ
mehr
ANOTHER GLORIOUS DAY/ Trailer
Regie: Dirk Szuszies 
THE BRIG is an act of rebellion. The founders of The Living Theatre, Judith Malina and Julian Beck, were among the initiators New York’s first General Strike for Peace in May 1963. It follows that they were the ones to take up ex-marine Kenneth Brown’s manuscript and bring it to the stage in 1964. The viewer becomes a part of a claustrophobic world where there is no escape from the intrinsic violence. The Living Theatre, with their moving attack against a sacred institution like the Marines, became public enemies for American Officaldom. In Europe they found a second home especially in the Berlin Akademie der Kuenste in the 1960s. In 2007, the Living Theatre decided to revisit The Brig to protest against any form of violent governance, a sad fact that has not changed in the intervening decades. The new production struck a nerve in the present day and won at the New York Obie Awards for group and direction. The European premiere on 30. April 2008, was the opportunity to capture the present strength of the piece and to document its historical meaning. The film directors are able to show the inner life of the group. These views are built into the filmed representation of the piece at interval in order to give the viewer other modes of observation. The original music and sound designs from Patrick Grant expand the sensory impact in a way that goes far beyond simple documentary.
mehr
DIE STUNDENEICHE
Regie: Gerd Kroske 
"Die Stundeneiche" Der Baum ist jedem, der den südlichen Berliner Autobahnring befuhr, vertraut. Seit dem Frühjahr 2004 ist er verschwunden. Abgeholzt. Aus einer weiten Kurve kommend, stand er zuletzt in gerade Linie zu einem Funksendemast. Von hier aus war es damals noch eine Stunde mit dem "Trabbi" bis ins Ost – Berliner Zentrum. Daher ihr Spitzname: die „Stundeneiche“. Mit der Fällung der Eiche entstand die Idee, aus diesem geschichtenträchtigen „Wahrzeichen“ eine Baumskulptur entstehen zu lassen. Franziska Uhl, Künstlerin bearbeitete ein Jahr lang das Holz in ihrem polnischen Atelier auf der anderen Oderseite. Eine beschwerliche und kontemplative Arbeit. Und obwohl es „nur“ um diesen Baum geht, beginnen die Geschichten der Menschen immer dann, wenn sich des Mythos deutscher Eichen erinnert wird. Die Stundeneiche wurde Anfang Mai 2005 auf dem Ludwigsfelder Rathausplatz als Skulptur aufgestellt. Beinahe nackt lassen sich die weichen Konturen zweier Gestalten erkennen. http://www.realistfilm.de
mehr
HITLERS Ostwall
Regie: Christoph Boekel 
To create an impregnable Maginot Line on Germany's eastern front, Adolf Hitler built the "Oder-Warthe Crescent", a gigantic underground system of bunkers connected by miles of labyrinthine passages. But by 1945 only twenty miles of it had been built. Now this system is a haven for spelunkers. Equipped with caplamps, ropes and self-made maps, three men from the town of Loebau in Saxony clamber through the monstrous fortifications to explore their every nook and cranny.
mehr
Hauptsache gemütlich - Deutsche Wohnzimmer
Regie: Wolfgang Dresler 
Udobno, okusno, kičasto? Le malo kaj razkrije več o osebnem okusu kot domača dnevna soba. Nemške so tako raznolike kot njeni prebivalci: dizajnerske, staronemške, prenatrpane, baročne ali razigrane – ni, da ni. "Glavno, da domače!" je zabaven dokumentarec o zgodovini nemških dnevnih sob in življenjskih stilih. Že v dvajsetih letih prejšnjega stoletja so napredni oblikovalci zahtevali praznjenje prenatrpanih dnevnih sob. Po vojni, mnogi živijo v zasilnih bivališčih. V burnih petdesetih osvojijo domove razgibani moški. V "vesoljski dobi" šestdesetih pa se ponujajo kričeče svetle barve plastičnih lupin, le nemška hrastova omara oporeka vsakemu trendu!
mehr
Das blaue Gold im Garten Eden
Regie: Leslie Franke 
Wenn heute der mögliche Grund für einen Krieg im Nahen und Mittleren Osten das Öl ist, so könnte Süsswasser, seine gerechte Verteilung und nachhaltige Nutzung der Grund von morgen sein. Türkei. Syrien und Irak teilen sich die beiden wasserreichsten Flüsse der Region, Euphrat und Tigris. Dabei ist Teilen das falsche Wort, denn seit über drei Jahrzehnten verwirklicht die Türkei am Oberlauf der beiden Flüsse eines der gigantischsten Staudammprojekte der Welt. Gleichzeitig weigert sie sich aber , internationale Vereinbarungen bezügl. grenzübergreifender Flüsse einzuhalten.. Das sogenannte Südostanatolienprojekt soll mit Stromproduktion und Bewässerung im gigantischen Ausmass den hauptsächlich von Kurden bewohnten „unterentwickelte“ Südosten der Türkei in das industrielle Zeitalter katapultieren. In eindringlichen Bilder erzählt der Film von den sozialen und ökologischen Konsequenzen dieses Projektes. Entwurzelung, Verarmung, versalzte Böden, verdrecktes Wasser und neue Krankheiten sind die Wirklichkeit des versprochenen Garten Edens. Für die Anrainerstaaten werden sauberes und ausreichendes Euphrat-und Tigriswasser damit immer mehr zu einer Überlebensfrage. Wie sie gelöst werden kann, glaubt man in der Türkei schon zu wissen – wem das Wasser zu knapp wird, der kann es kaufen..... http://www.blauesgoldimgarteneden.de/ger/index.htm _______________________________________________________ Eine Produktion der Kern TV In Zusammenarbeit mit arte für das ZDF http://www.blauesgoldimgarteneden.de/ger/index.htm
mehr
GALERA
Regie: Gerd Kroske 
Wassja lebt im Kinderheim; Mohamed und Bertrand in ihrem Quartier; César, Gilson und Fabino in einer Favela; Patrick zeitweise im Jugendarrest. Die „Absenz“ von Erwachsenen im Film thematisiert ihrer aller Zustand: Sind die Differenzen zu groß geworden oder die Jungs heute selbständiger? Der Film beschreibt nicht leichtgängige Zeitgeistthemen über Jugendkultur in den Neunzigern, sondern schildert Erfahrungen im Alltag von Jugendlichen und ihrem Verlangen, das indessen mit der Wirklichkeit kollidiert. Drehorte: St.Petersburg (Russland), Mantes La Jolie (Frankreich), Rio de Janeiro (Brasilien) und Berlin (Deutschland).
mehr
ATEMZUG
Regie: Hanne Kaisik & Gösta Courkamp 
For our film “BREATH” choreographer Toula Limnaios created a 25-minute TV-version of her original 1¼ hour piece “NOTHING. I am there while I won’t be there”, which was award-winnig and acclaimed by the press. Not only was the choreography redesigned in adjustment to cinematic points of view, but also the music, by high ranking composer Ralf Ollertz (about whom we will talk elsewhere), the light design by Klaus Dust, the videos by cyan and so on.... After a three week period of rehearsals in theater “Hebbel-am-Ufer” (formerly called “Theater am Halleschen Ufer”) in Berlin, inpetto film production shot the new version of the choreography in which the dynamic Toula Limnaios, as opposed to the original version, danced herself and gave the piece a mind blowing extra drive. Inspired by Samuel Beckett's "Texts about nothing" a balanced classical choreography with dance-like qualities emerged. Toula Limnaios, “poet of inner conditions", managed to orchestrate the changes magnificently: giving special importance to individual dance performances and showing the dynamics of the whole group at its best. She lets figurative transitions merge from abstract and austere to moving and intimate. "BREATH" is the first dance film produced by inpetto film production. We did not want to make our own film by shortening an existing choreography, but instead we really wanted the choreography, music, light and video design to work together to show the inner beauty of the whole thing on a screen The result is not just a documentary about ‘what once was’ but a film that speaks the language of dance.
mehr
Film About Films / Filma par filmām
Regie: Janis Vingris 
A look at Latvian filmmaking situation back in 1998. Is a Latvian film competitive to a Hollywood product? Should a potential participant of European Community have its own national cinematography? Can cinematography survive on the trivial share in the country's budget allotted to cultural needs? Uneasy questions like these are being put to officials, authorities, society, and filmmakers in the film about films. At the same time it is also an attractive and humorous story about the present film industry, about the legends and myths of the Latvian cinema. About a small country's urgent problems of film industry under pos-socialism. It is a story about the films to become as well. This is a very first film made by director Janis Vingris.
mehr