kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN Premieren (/ Vernissagen) Ausstellungen Theater / Bühne Kinder / Familie KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten

VERANSTALTUNGEN

Mittwoch, 09.10.2019 | 20:00 Uhr | Köln


© EDI NULZ © Antonia Renner
Multiphonics Festival im LOFT
Ticket
Preis: 5,00€ - 10,00€

EDI NULZ :
Siegmar Brecher Bassklarinette
Julian Adam Gitarre
Valentin Schuster Schlagzeug
_
Jan Galega Brönnimann Bassklarinette, Kontrabassklarinette, Elektronik
Optickle live visuals
Beschreibung
EDI NULZ //
JAN GALEGA BRÖNNIMANN & OPTICKLE
_____________

EDI NULZ

Spielt Edi Nulz nun Jazz, durchbrochen von Rockmusik? Oder wird hier eine Rockband vom Jazz unterwandert? Tatsächlich entschlüpft diese Musik gleichermaßen Jazz, Indie und Rock ’n’ Roll. In dem basslosen Jazz-Trio, der Rock-Band ohne Sänger, ist Siegmar Brechers Bassklarinette Solist, Sänger und Bassist in Personalunion. Auch Julian Adam Pajzs an der Gitarre steigt zuweilen in den Frequenzkeller. Am Schlagzeug rumpelt Valentin Schuster charmant und schludert höchst gekonnt. Edi Nulz gerät nur vorsätzlich außer Takt, um dann mit einem Ruck punktplötzlich wieder in die Ordnung zu finden. Ein unbekümmerter Spielspaß, der sich auch regelmäßig aufs Publikum überträgt. Andreas Felber (Der Standard) bringt diese Gratwanderung zwischen Irrsinn und Präzision humorvoll auf den Punkt: „Räudiger Kammerpunkjazz“.

www.edi-nulz.com/

web1.multiphonics-festival.com...
_______________

JAN GALEGA BRÖNNIMANN & OPTICKLE

Jan Galega Brönnimann schafft akustische und elektronische Klanglandschaften. Mit Bass- und Kontrabassklarinette und einiger Elektronik kreiert er Melodien und Loops, die atmen, Bässe und Rhythmen, die hypnotisieren. Seine Wurzeln liegen in verschiedenen Musiktraditionen, aber sein progressiver Sound weist einen Weg in die Zukunft. Brönnimann ist Frontmann seiner Band Brink Man Ship und hat als Komponist und Instrumentalist mit Nils Petter Molvaer, Pierre Favre, Eivind Aarset, Eddie Floyd, Round Table Knights, Kenny Werner und vielen anderen gearbeitet. Er hat auf Festivals in Asien, Nordamerika, Russland, Afrika und Europa gespielt. Mit dem visuellen Kollektiv Optickle erforscht er die Möglichkeiten der Mixed-Media-Kommunikation an der Schnittstelle von Mensch, Musik und Technik.

jangalegabroennimann.ch/index....

web1.multiphonics-festival.com...
___________________________________

Gefördert von:
Kulturamt Stad Köln, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Jazzthing, Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland, Sparkasse KölnBonn