kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN Premieren (/ Vernissagen) Ausstellungen Theater / Bühne Kinder / Familie KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten

VERANSTALTUNGEN

Montag, 08.07.2019 | 20:30 Uhr | Köln


© Govert Driessen // www.govertdriessen.com
Lucas Dann Trio
Ticket
Preis: 5,00€ - 10,00€

Lucas Dann Piano
Tijs Klaassen Bass
Wouter Kühne Schlagzeug
Beschreibung
"Serious Music“ Release-Tour

Das Lucas Dann Trio ist auf Tour und veröffentlicht sein Debütalbum Serious Music, welches am 7. Juli 2019 in Amsterdam im Splendor veröffentlicht wird. Das Trio spielt Originalmusik von Lucas, die als „ein musikalisches Treffen von Monk, Chopin und Dann“ (Brad Mehldau) beschrieben wurde. Neben Originals spielen sie Standards und obskure Kompositionen legendärer Komponisten und Pianisten wie Thelonious Monk und Herbie Nichols.

„…ein Musiker, der Fantasie, der Technik, des Selbstbewusstseins und des ungewöhnlichen Aufblitzens, na ja, des Blitzes“
Mark Mille, Autor von A Jazzist’s Life – die Biographie von Herbie Nichols
Der kanadische Jazzpianist Lucas Dann wurde 1997 in Toronto geboren. Lucas studierte zunächst am Royal Conservatory of Music in Toronto und an der Humber College Jazz School. Während eines längerer Aufenthalts in New Yor City wurde er stark durch die Jazz-Ikone Fred Hersch beeinflusst, später studierte Lucas bei Harmen Fraanje am Conservatorium van Amsterdam, wo er im vergangenen Jahr sein Bachelor-Studium in „Jazz Performance“ abschloss.
Zu Lucas Einflüssen gehören: Thelonious Monk, J.S. Bach, Keith Jarrett, Harmen Fraanje, Brad Mehldau und viele mehr. Zusammen mit dem finnischen Sänger Kadi Vija veröffentlichte er kürzlich seine erste, in Amsterdam entstandende Aufnahme „Ugly Beauty“ mit Musik von Thelonious Monk, welche im März 2017 in Helsinki im G18-Ballsaal präsentiert und von Rezensenten auf mehreren Kontinenten mit großem Erfolg aufgenommen: „…Von den ersten Takten an wird klar, dass hier etwas erstaunlich Brillantes passiert.“ Raul da Gama, WHOLENOTE Magazine.
Der Aufnahme folgten Tourneen durch Finnland, Estland und Japan. Als Sideman war Lucas mit dem Lennart Allkemper Quartet (mit Toon Verheyen, Hendrick Smock und Martin Gjakonovski) und dem Moritz Götzen-Trio (mit Moritz Götzen und Karl F. Degenhardt) in Deutschland auf Tour. Zu den bevorstehenden Konzerten gehört eine Tournee in den Niederlanden mit dem Lucas Dann-Trio (feat. Tijs Klaassen und Wouter Kühne); eine Duo-Tour mit Lennart Allkemper und eine Duo-Tour durch Irland mit Diarmuid Lally (Bass).

www.lucasdannmusic.com/

Tijs Klaassen (1993) begann im Alter von 19 Jahren – während seines zweiten Jahres am Konservatorium von Amsterdam – mit dem Kontrabass-Spiel, und vernachlässigte von da an die Bassgitarre, um sich ganz auf das neu-erlernte Instrument zu konzentrieren. Zu seinen Lehrern zählten Ernst Glerum, Frans van der Hoeven, Ruud Ouwehand und Peter Leerdam. In den letzten vier Monaten des Jahres 2017 studierte er bei David Wong am Boyer College of Music in Philadelphia. Während seines Aufenthalts in den Vereinigten Staaten nahm er Privatunterricht bei Ron Carter, Orlando Le Fleming, Rick Rosato und Ben Street. Er beendete sein Masterstudium 2018 mit Magna cum Laude. Tijs gewann den Prinses Christina Concours 2012 als Mitglied der Gruppe „Oosterdok 4“ und erneut 2016 mit dem Ian Cleaver-Trio. Als Mitglied des Mo van der Does Quartetts gewann er 2018 den Expression Of Art Award. Als leader des Tijs Klaassen Quintetts gewann er den Keep the Eye the Records Award 2018, mit welchem er sein Debütalbum mit eigenen Kompositionen finanzieren kann, und das Ende 2019 erscheinen soll.

www.tijsklaassen.nl

Wouter Kühne (1996) wurde in ein musikalisches Umfeld hineingeboren: beide Eltern sind professionelle Musiker. Im Alter von 3 Jahren begann er mit dem Schlagzeug-Spiel, und wurde durch die Lieblings-CD (John Coltrane) im Auto seines Vaters zum ersten Mal dem Jazz ausgesetzt. Mit sieben Jahren begann er, Unterrichtsstunden zu nehmen, und im Alter von 18 Jahren nahm er sein Bachelorstudium (Jazz-Schlagzeug) am Konservatorium in Amsterdam auf, welches er 2018 Summa Cum Laude abschloss. Mittlerweile spielte er mit vielen Jazzgrößen, z.B. Ben van Gelder, Reinier Baas und Benjamin Herman, dem Jazzorchester des Concertgebouw, Dick Oatts, Bob Mintzer, Aaron Parks, Terrel Stafford und Jason Marsalis. Zurzeit ist er Mitglied des Peter Beets New Jazz Orchestra von Henk Meutgeert, des Jasper Blom / Ian Cleaver Quartetts, des Floris Kappeyne Trio, des Tijs Klaassen Quintetts, des Mo van der Does Quartetts, der Big Band der Red Light Jazz Society und des Miguel Rodriguez Trio.