kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN Premieren (/ Vernissagen) Ausstellungen Theater / Bühne Kinder / Familie KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten

VERANSTALTUNGEN

Sonntag, 13.01.2019 | 16:00 Uhr | Dortmund
Aufführung,Schauspiel

Maxim
Ticket

Beschreibung
Maxim

im KJT in der Sckellstraße

Stück von Anne Lepper
Ab 9 Jahren

Max, Mary-Lou, Hund und Bär hauen von zu Hause ab, da man sie dort nicht so sein lässt, wie sie sein wollen. Also reisen sie zum Mond und zu den Mondelfen. Doch dort sind sie auch nicht frei von Gefahr und Bedrohung. Zwar gibt es auf dem Mond keine Regierung, keine Gesetze und keine Erwachsenen, aber die Mondpolizei übt eine Schreckensherrschaft aus. So müssen Max, Mary-Lou, Bär und Hund fliehen und einen neuen Ort suchen, der ihren Vorstellungen von Glück entspricht.

Ein Stück zu den Themen: Identität, Ausgrenzung, Anmaßung, Anpassung und die Suche nach dem Glück.

Anne Lepper schreibt ihr erstes Stück für Kinder und wurde als Nachwuchsautorin mit ihrem Debütstück Sonst alles ist drinnen entdeckt und mit dem Publikums- und Förderpreis der Langen Nacht der neuen Dramatik der Münchner Kammerspiele ausgezeichnet. Ein Jahr später folgte die Uraufführung. 2012: Käthe Hermann am Theater Bielefeld und Seymour oder ich bin nur aus Versehen hier am Schauspiel Hannover. Sie wurde im gleichen Jahr von Theater heute zur Nachwuchs-Dramatikerin des Jahres gewählt. 2017 gewann Anne Lepper mit Mädchen in Not, uraufgeführt 2016 am Nationaltheater Mannheim, den renommierten Mülheimer Dramatikerpreis. Nach Ach je, die Welt ist Maxim ihre zweite Arbeit für das KJT Dortmund.


Besetzung

Mit: Ann-Kathrin Hinz, Rainer Kleinespel, Andreas Ksienzyk, Bianka Lammert, Philip Pelzer, Thorsten Schmidt, Johanna Weißert, Bettina Zobel

Regie: Andreas Gruhn
Bühne und Kostüm: Oliver Kostecka
Dramaturgie: Isabel Stahl
Video und Sound: Peter Kirschke
Choreografie: Joeri Burger
Theaterpädagogik: Erika Schmidt-Sulaimon
Regieassistenz/Inspizienz: Christina Keilmann
Ausstattungshospitanz: Dilara Buran
Theaterpädagogikhospitanz: Alina Frischmuth

Weitere Informationen: www.tdo.li/maxim