kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN Premieren (/ Vernissagen) Ausstellungen Theater / Bühne Kinder / Familie KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten

VERANSTALTUNGEN

Donnerstag, 08.11.2018 | 19:30 Uhr | Hilden
Lesung,Literatur

Lyrik von Rose Ausländer „Im Atemhaus wohnen“

Beschreibung
In Gedenken an die Reichspogromnacht liest Katharina Gun Oehlert eine Auswahl der Gedichte von Rose Ausländer. Karola Pasquay ist für die musikalische Ebene verantwortlich. Ohne illustrieren zu wollen, setzt sie in der Sprache zeitgenössischer Musik in Improvisationen und Klangcollagen Akzente. Die Lesung ist eine Kooperation vom Kulturamt der Stadt Hilden und dem Wilhelm-Fabry-Museum Hilden.

Beide Künstlerinnen arbeiten seit mehr als zehn Jahren zusammen und haben viele gemeinsame Abende im Gedenken an jüdische Dichterinnen und Dichter gestaltet, die von der Presse als atmosphärisch berührend und beeindruckend gelobt wurden.

Dieser Abend ist Rose Ausländer gewidmet, die als Jüdin die Katastrophe des Holocausts erleben musste – aber überleben konnte. Ihre Gedichte, die unüberschaubare Anzahl von ungefähr dreitausend Werken, sind mit den Themen Heimat Bukowina, Judentum, Shoa und Exil, und dem Thema Liebe, Alter und Tod verknüpft.

Der Klang und die Wahl der Worte, die hervorgerufenen Bilder sind unerschöpflich in ihrer Vielschichtigkeit – und obwohl manchmal kurz, prägnant und fast schlicht, entfaltet sich im Klang und der Stille darin das ganze Universum ihrer Welt.

„Ein Lied erfinden heißt geboren zu werden und tapfer zu singen von Geburt zu Geburt“ Rose Ausländer.

Eintrittskarten zum Preis von 13,50 Euro sind eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse erhältlich.

Weitere Informationen: www.hilden.de/sv_hilden/Mehr%2...