Kulturportal - Barendorfer Klassik-Fest 2018 DrahtSaitenAkt | Klassische Musik,Konzert | 02.09.2018 | Iserlohn
kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN Premieren (/ Vernissagen) Ausstellungen Theater / Bühne Kinder / Familie KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten

VERANSTALTUNGEN

Sonntag, 02.09.2018 | 14:30 Uhr | Iserlohn
Klassische Musik,Konzert


© Stadtmuseum Iserlohn

© Stadtmuseum Iserlohn
Barendorfer Klassik-Fest 2018 DrahtSaitenAkt

Beschreibung
Musik auf höchstem Niveau, gespielt von Musikern, die auf allen Bühnen der Welt zu Hause sind, gestalten am Sonntag, den 2. September 2018 ab 14.30 Uhr das Barendorfer Klassik-Fest 2018:
barocke Musik für Cembalo (Gabor Antalffy aus Düsseldorf), Musik der Renaissance für die ungewöhnliche Kombination mit Vibraphon und Gesang mit dem Archée Ensemble (Jenni Reineke und Yoana Varbonova), aber auch MitSingMusik mit dem amerikanisch-kanadischen Trio The Cracks & Ian Mardon aus Hamburg. Auch der bekannte und fantastische Marimbaphonist Simon Roloff mit seiner Partnerin Greta Schaller (Saxophon) sind ebenso wie das Amadeus Guitar Duo mit Dale Kavanagh und Thomas Kirchhoff wieder dabei.
Zum zweiten Mal dabei ist auch David Nolte mit seiner Jena-Göttingen-Connection mit Musik für Jazz-Quartett. Das Johannes Krampen Trio aus Stuttgart präsentiert Symphonic Chamber Pop mit Gitarre, Violine und Bass, nachdem es letztes Jahr die Zuhörer begeistert hatte. Zum ersten Mal dabei der Geiger Skerdjano Keraj und Gitarrist Hans-Werner Huppertz aus Aachen sowie das Duo Die Kunst des Dialogs mit Cello und Gitarre, Tobias Kassung und Lena Kravets aus Köln.

In den jeweiligen Häusern der Anlage wird immer gleichzeitig 30 Minuten Musik gespielt, dann 15 Minuten Pause. Das ist der Rhythmus dieser Konzertveranstaltung, die in diesem Jahr in der Historischen Fabrikanlage (Iserlohn) zum 12. Mal stattfindet. Jede 30-minütige Spieldauer bildet ein in sich abgeschlossenes Konzert.

Die Besucher können in den Pausen die nächste Konzertwahl treffen. Alle Künstler und Ensembles treten mehrfach auf, sodass die Besucher die Möglichkeit haben beinahe alle Künstler mindestens einmal live zu erleben.

Weitere Informationen:
Stadtmuseum Iserlohn, 02371 217-1960/61
www.drahtsaitenakt.de

Veranstaltungsort
Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf
(Museum Barendorf),
Baarstraße 220-226
Iserlohn

Zum Veranstaltungsort
Das Fabrikendorf aus dem frühen 19. Jhd. ist eines der bedeutendsten technischen Kulturdenkmäler Südwestfalens, Ankerpunkt des industriekulturellen Verbundes WasserEisenLand sowie der Tälerroute innerhalb der Europäischen Route der Industriekultur.

Weitere Informationen: www.drahtsaitenakt.de