Kulturportal - Paula Pi ›ECCE (H)OMO‹ | Aufführung,Zeitgenössischer Tanz | 17.02.2018 | Essen
kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN Premieren (/ Vernissagen) Ausstellungen Theater / Bühne Kinder / Familie KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten

VERANSTALTUNGEN

Samstag, 17.02.2018 | 20:00 Uhr | Essen
Aufführung,Zeitgenössischer Tanz


© Magalie Mobetie
Paula Pi ›ECCE (H)OMO‹

Beschreibung
Wie kann das Erbe von Choreograph*innen überdauern? Paula Pi transportiert mit ›ECCE (H)OMO‹ den Tanzzyklus ›Afectos Humano‹ der deutschen Choreographin und Tänzerin Dore Hoyer (1911–67) in Form einer Rekonstruktion und (Neu)Interpretation in die Gegenwart. Obwohl Dore Hoyer unter anderem für Mary Wigman tanzte, und ein umfangreiches eigenes Werk zurückließ, blieb sie nach ihrem Freitod 1967 im deutschen Tanz weitestgehend unbekannt.

›Afectos Humano‹, entstanden zwischen 1959 und 1962, setzt sich aus fünf kurzen Soli zusammen, die für fünf Affekte stehen: Eitelkeit, Begierde, Hass, Angst und Liebe. Paula Pi inszeniert das Stück für ›ECCE (H)OMO‹ mit dem Choreographen Martin Nachbar neu und übersetzt Hoyers Gesten in ihren eigenen Stil: Es entsteht eine intensive Auseinandersetzung damit, was es heißt, wenn Bewegungen von unterschiedlichen Körpern ausgedrückt werden, eine choreographische Sprache neu verstanden und Geschichte in der Gegenwart neu formuliert wird.

Weitere Informationen: www.pact-zollverein.de