kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN Premieren (/ Vernissagen) Ausstellungen Theater / Bühne Kinder / Familie KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten

VERANSTALTUNGEN

Freitag, 18.01.2019 | 18:00 Uhr | Dinslaken
Schauspiel

Augen voller Wahnsinn

Nadja Blank Inszenierung und Bühne
Sandra Nienhaus Kostüme
Laura Götz Saskia
Beschreibung
Jugendstück von Sanne Vogel

Inhalt
Saskia ist so eine, die unter einer viel zu engen durchsichtigen Hose einen String trägt. Die sich jeden Samstag betrinkt, weil sie Alkopops so gerne mag. Saskia wird nicht entsorgt, sie entsorgt. Sie kennt den Weg. Saskia ist kein Mädchen mehr. Doch eines Tages sieht sie ihren Prinzen. Kein Pferd, keine Flügel, und doch ist sie sich ganz sicher – dies ist ein Märchen. Sie will ihn, nicht für immer, aber für eine Weile. „Nicht gleich für immer, aber auf jeden Fall für heute Nacht“, sagt er. „Und dann kann es natürlich immer noch für immer werden“, sagt sie. Da lacht er. Ganz süß. Saskia hat ihn nie wieder gesehen. Aber das ist nicht schlimm. Es war ein Märchen. Und Saskia beschließt, das Baby, das seitdem in ihrem Bauch heranwächst, „Es“ zu nennen, damit „Es“ sich später selbst einen Namen aussuchen kann. Amors Liebespfeile treffen Eltern und ihre Kinder in der Nacht der Geburt. Saskia ist ich sicher, dass Amor mit extra vielen Pfeilen an ihrem Bett stehen wird, wenn „Es“ zur Welt kommt. Er hat auch einiges wieder gut zu machen. „Augen voller Wahnsinn“ ist ein berührender und poetischer Monolog. Einfühlsam und offen umkreist Sanne Vogel Themen, die besonders in der Phase der Pubertät ihre volle Wucht entfalten: Liebe, Einsamkeit und die ewige Frage „Bin ich richtig?“