kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN Premieren (/ Vernissagen) Ausstellungen Theater / Bühne Kinder / Familie KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten

VERANSTALTUNGEN

Freitag, 04.05.2018 | 20:00 Uhr | Aachen
Klassik

Klassik Lounge 2 - Bläserserenade
Werkinfo
Werke von Dvořak // Strauss // Mendelssohn Bartholdy // Milhaud

Justus Thorau Musikalische Leitung
Beschreibung
Das Alte Kurhaus im Herzen Aachens ist mit dem barocken Ballsaal und seiner wunderschönen Raumarchitektur ein einzigartiger Ort für verschiedenste Veranstaltungen. Ausgehend von der erfolgreichen
Reihe »Barock im Ballsaal« haben Sie in Zukunft noch häufiger die Gelegenheit, Konzerte des Sinfonieorchester Aachen in diesen beeindruckenden Räumlichkeiten zu erleben: Herzlich willkommen in der Klassik Lounge! Hier können Sie zwanglos einen gemütlichen musikalischen Abend in einzigartiger Atmosphäre verbringen. Zunächst erwartet Sie ein gut einstündiges Konzert mit einem besonders abwechslungsreichen Programm. Im Anschluss daran sind Sie eingeladen, mit den Musikerinnen und Musikern sowie dem Dirigenten an der Bar ins Gespräch zu kommen. Ein Freigetränk ist im Eintrittspreis enthalten.

Üblicherweise sitzen sie weit hinten auf dem Orchesterpodium, etwas versteckt hinter den Steichergruppen – doch in diesem Konzert spielen sie die Hauptrolle und präsentieren ein Repertoire unterschiedlicher Tonschöpfer, das sie bestens in Szene setzt.
Antonín Dvořák ließ sich bei der Komposition seiner Senerade für Blasinstrumente von Wolfgang Amadeus Mozarts »Serenade für Bläser in B-Dur« inspirieren, der er 1878 in Wien gelauscht hatte. Genau wie Mozart ergänzte auch Dvorak die Bläserbesetzung um eine Bassstimme für Violoncello und Kontrabass.
Richard Strauss arbeitete sich schon in jungen Jahren geradezu systematisch durch alle musikalischen Gattungen. Mit seiner in der Schulzeit entstandenen »Serenade für Bläser in Es-Dur« schuf er ein unkonventionelles Frühwerk ohne waghalsige Harmoniken oder rhythmische Experimente, dass den berühmten Dirigenten Hans von Bülow aber so beeindruckte, dass dieser das Stück mit auf seine Tournee nahm.
Auch Felix Mendelssohn Bartholdy komponierte seine »Ouvertüre für Harmonie-Musik« noch im Jugendalter während eines Kur-Aufenthaltes in Bad Doberan. Inspiriert wurde er durch die ortsansässige Bläserkapelle. Das Stück wurde später, als Mendelssohn als Leipziger Gewandhaus-Dirigent wirkte, zu seinem eigenen Geburtstags-Ständchen.
Den Abschluss des »Serenaden-Ausfluges« bildet Darius Milhauds 1920 entstandenes Werk »La création du monde«, eine vom Jazz beeinflusste Ballettmusik, die auf afrikanische Mythen zurückgeht.