kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN Premieren (/ Vernissagen) Ausstellungen Theater / Bühne Kinder / Familie KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten

VERANSTALTUNGEN

Sonntag, 17.06.2018 | 18:00 Uhr | Aachen
Klassik

8. Sinfoniekonzert - Im Sturm der Zeit
Ticket
Werkinfo
Werke von Roslawez // Korngold // Schostakowitsch

Justus Thorau Musikalische Leitung
Liza Ferschtman Violine
Beschreibung
Es war eine – nicht nur vom musikalischen Standpunkt aus betrachtet – spannende und umbruchreiche Zeit, in der die drei Komponisten des 8. Sinfoniekonzertes mit ihren Werken auf sich aufmerksam machten.
Nikolay Roslawez war einer der ersten Tonschöpfer, der sich für Neue Musik in Russland einsetzte, mit seinen Vorstellungen und Ideen aber die Missgunst der sowjetischen Geheimpolzei auf sich zog. Seine 1912/1913 entstandene sinfonische Dichtung »In den Stunden des Neumonds« , die erst 1990 ihre Weltpremiere feierte, bezieht sich, so wird vermutet, auf Dichtungen Jules Laforgues und weist mit ihren mikrothematischen und klangfarblichen Modulationen weit in die Zukunft voraus.
Auch Erich Wolfgang Korngold, einst als einer der führenden Opernkomponisten der Nachkriegszeit gefeiert, erlebte die ständigen Wendungen und Revolutionen innerhalb der musikalischen Moderne hautnahe mit, blieb mit seinem 1947 uraufgeführten Violinkonzert in D-Dur aber der sinfonischen Musik treu.
Dmitrij Schostakowitschs Sinfonien, die er aus einer Handvoll Noten zauberte, waren stets adäquater Ausdruck ihrer unruhigen politischen und gesellschaftlichen Zeit. Mit seiner Sinfonie Nr. 5 schloss er – oberflächlich betrachtet – Frieden mit dem stalinistischen Regime, obgleich das truimphale Marschfinale oft mit einem Todesmarsch gleichgesetzt wurde.