kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN Premieren (/ Vernissagen) Ausstellungen Theater / Bühne Kinder / Familie KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten

VERANSTALTUNGEN

Sonntag, 30.04.2017 | 18:00 Uhr | Aachen
Schauspiel

Die Physiker
Werkinfo
von Friedrich Dürrenmatt

Christian von Treskow Inszenierung
Dorien Thomsen Ausstattung
Sandra Linde Ausstattung
Vivica Bocks Dramaturgie
Elke Borkenstein Fräulein Doktor Mathilde von Zahnd, Irrenärztin
Torsten Borm Herbert Georg Beutler, genannt Newton, Patient / Guhl, Polizist / Adolf-Friedrich
Karsten Meyer Ernst Heinrich Ernesti, genannt Einstein, Patient / Blocher, Polizist / Wilfried-Kasper
Benedikt Voellmy Johann Wilhelm Möbius, Patient
Luana Bellinghausen Monika Stettier, Krankenschwester / Murillo
Marco Wohlwend Marta Boll, Oberschwester / Missionar Oskar Rose / Uwe Sievers, Oberpfleger
Nele Swanton Frau Missionar Lina Rose / Gerichtsmediziner / McArthur
Jonas Eckert Richard Voß, Kriminalinspektor / Jörg-Lukas
Beschreibung
Eine tödliche Formel, versteckt im Irrenhaus, drei tote Krankenschwestern, drei Physiker, die sich als Verrückte tarnen, ein Kommissar, der verrückt wird und eine wahnsinnige Psychiaterin, die sich für normal hält – in Dürrenmatts berühmter Theatergroteske über Wissenschaft und ihre Verantwortung werden moralische Kategorien durch einander geschüttelt, bis man nicht mehr weiß: Wer ist hier eigentlich verrückt? Was wirklich verrückt ist: Wir können heute sowohl künstliches Leben erschaffen als auch jederzeit eine globale Katastrophe auslösen – manchmal entscheidet lediglich, wer das jeweilige Wissen auswertet oder davon profitiert. Dass man einer derart grotesken Welt nur noch mit Humor begegnen kann, empfahl Dürrenmatt bereits vor 50 Jahren und schuf mit den »Physikern« eine aberwitzige Komödie und ein kluges, bitterböses Zeitstück.