kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE Bildende Künstler Musiker Theaterschaffende Filmschaffende EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 

Suchen
EmpfehlenEmpfehlen
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten
->Stadtplan
cellist.giessing...
cellistgiessing....
roman.culturebas...
Roman Gießing - Cellist
Musik
Telefon+49 631 31040358
Telefon+49 157 34669503
Herzog von Weimarstr. 9
67655 Kaiserslautern

" Roman Gießing gehört zu den renommiertesten Cellisten unserer Region " schrieb 2013 die Rheinpfalz Kaiserslautern , sein edler warmer Ton auf seinem Conia Stefano Violoncello kennt keine Intonationseintrübungen . Seine Konzertaktivitäten erstrecken sich über Deutschland hinaus nach Österreich . Sie beinhalten Cellokonzerte , Kammerkonzerte , Solo und Kirchenkonzerte . Sein Studium begann in Wuppertal weiter über Essen und Detmold ; in der Meisterklasse von Prof. André Navarra . Orchesterengagements : Wiener Symphoniker , Schweiztournee ; Pfalztheater Kaiserslautern ; SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern .

www.youtube.com/watch?v=yFrZY4...


KONZERTE 2018

EVANGELISCHES GEMEINDEHAUS JOCKGRIM SONNTAG 18. MÄRZ 2018 17 UHR
" KAFFEEKLASSIK "
Werke für Violoncello und Klavier
Schumann , Fantasiestücke op.73
Fuchs , Sonate B - Dur op.29
Grieg , Sonate a - Moll op.36
Roman Gießing - Violoncello
Frank Kersting - Klavier

" TAG DES OFFENEN DENKMALS 2018 "
SONNTAG 9. SEPTEMBER 2018 17 UHR
SICKINGISCHES PALAIS LANDSTUHL MIT DEM ENSEMBLE " CON ANIMA "
Werke aus Barock und Klassik
Christiane Fritzinger - Sopran
Antje Scotti - Pollmann - Violine
Roman Gießing - Violoncello
Frank Kersting - Klavier

AUSSTELLUNG ZEHNTHAUS JOCKGRIM SONNTAG 21. OKTOBER 2018 11 UHR
Musikalisch Umrahmt mit Werken von :
R. Huguet y Tagell , Flamenco ( Suite espagnole No.1 )
G. Koeppen , Nachtstimmung
G. Cassado , Preludio - Fantasia
Roman Gießing - Violoncello

" SPANISCHE NÄCHTE " KONZERT IN DER ROCHUSKAPELLE HOHENECKEN
KAISERSLAUTERN
SONNATG 21. OKTOBER 2018 17 UHR
Joh. Seb. Bach , Suite No. 1 G - DUR BWV 1007
R. Huguet y Tagell , Flamenco ( Suite Espagnole No.2 )
G. Koeppen , Spanische Fantasie , Sundown at Solitude , Nachtstück ,
Northern City , Cowboy , Kleine Romance , Tango
G. Cassado , Preludio Fantasia
Roman Gießing - Violoncello

" ENSEMBLE CON ANIMA "
ALTE KIRCHE VINNINGEN
SONNTAG 25. NOVEMBER 2018, 19 UHR
​Werke aus Barock und Moderne
für Sopran , Violine , Violoncello und Klavier
Dubois , Herzogenberg , Händel
Haydn , Rheinberger , Mozart
Christiane Fritzinger - Sopran
Antje Scotti - Pollmann - Violine
Romoan Gießing - Violoncello
Frank Kersting - Klavier


KONZERTE 2019

" MELODIEN GROSSER MEISTER "
DIAKONISSENHAUS AM STADTPARK KAISERSLAUTERN
- genauer Termin Anfang 2019 -
Werke von : Schumann , de Fesch , Cassado ,
Tschaikowsky ,Daneels Zemlinsky , Mendelssohn - Bartholdy ,
Saint - Saens u.a.
Roman Gießing - Violoncello
Frank Kersting - Klavier

PRESSE

BEEINDRUCKENDER SONATEN ABEND
​​Dem Duo Roman Gießing ( Cello ) und Frank Kersting ( Klavier ) gelang zweifellos ein beeindruckender Sonaten - Abend im Kulturzentrum „ Alte Kirche “ . Die beiden Interpreten gaben ihr Bestes um die drei vorgetragenen Sonaten in exzellenter Weise zu interpretieren . Zum Auftakt erklang die Sonate in D - Dur BWV 1011 von Johann Sebastian Bach . Danach folgte die Sonate F - Dur op. 5 No. 1 von Ludwig van Beethoven . Bei der Geburt dieses Komponisten im Jahr 1770 war der vorausgegangene Autor bereits 20 Jahre tot . Die Alte Kirche hatte gerade einen Umbau erfahren im Jahr 1768 . Die dritte Sonate von Edvard Grieg wurde nach der Pause beschert . Es war die Sonate in a - Moll op. 36 , die Grieg seinem Bruder gewidmet hatte . Die Sonate entstand 1883 in Bergen ( Norwegen ) . Die Sonate gab dem Cellisten reiche Möglichkeiten , seine solistische Entfaltung und ein klangliches Zusammenspiel mit dem Klavier zu Demonstrieren . Die Resonanz des aufgeschlossenen Publikums bewegte die beiden Interpreten zu einer Zugabe , die man wohl als Höhepunkt des Konzerts bezeichnen konnte : sie spielten die „ Meditation“ aus der Oper „ Thais “ von Jules Massenet .
Pirmasenser Zeitung 2013

LUFTSPIEGELUNGEN AUF VIER SAITEN
Roman Gießing gehört zu den renommiertesten Cellisten in unserer Region ( Rheinpfalz Kaiserslautern ) . Sein edler , voller warmer Ton auf dem Conia Stefano Violoncello aus der Maggini Stiftung , kennt keine Intonationstrübungen . Einfühlsam und mit wunderschönem Klang gibt der Interpret , der aus der Meisterklasse von Prof. André Navarra in Detmold und Wien kommt , diesen Tanz wieder : singend und expressiv . Virtuos lässt er den Bogen über die Saiten hüpfen , präsentiert im Pizzikato halsbrecherische Oktavsprünge und virtuose Läufe . Überhaupt experementiert er mit allerlei Stilmitteln . Erst recht bei den Stücken von Gabriel Koeppen zeigt sich ein Musiker am Werk , der genau weiß , was er Will und auch alle Mittel besitzt , das umzusetzen . Er versteht es , viele Schattierungen der Stücke auszuleuchten und sie Wirken , als seien sie ihm auf die Finger geschrieben .
Rheinpfalz 2014

ERLEBNIS DER BESONDEREN ART
Das 1980 gegründete Kammerorchester " Collegium Musicum Ludwigshafen " gehört zu den bekanntesten seiner Art und bescherte den Otterbachern zum 1.Advent ein Konzerterlebnis der besonderen Art . ... konnte Gießing seine Kantabilität und Virtuosität der Ecksätze zwingend Darstellen , und im beseelten Adagio entfaltete er eine Tongebung von großer Intensität . Im Mittelpunkt des Konzertes stand eine deutsche Erstaufführung der „ Danzas Latinoamericanas “ von José Luis Elinzondo . Der Komponist bat Roman Gießing um eine solche Aufführung , in der Fassung für Violoncello und Streichorchester , um das reizvolle Werk in Europa bekannt zu machen . In Gießing und dem Collegium Musicum fand es sicher die kompetenten Sachverwalter , die sich um die melodischen Finessen und den rhythmischen Drive intensiv bemühten . Auch in interpretatorischer Hinsicht schloss sich wieder der Kreis , denn diese filigran ausgearbeiteten Interpretationen ließen hinsichtlich Detailarbeit keine Wünsche offen .
Rheinpfalz 2010

EINZIGARTIGES KLANGERLEBNIS , VIVALDI UND BOCCHERINI CELLOKONZERTE IN DER ST. KATHARINENKIRCHE OPPENHEIM
“ Würde Gott mit den Menschen durch Musik sprechen wollen , er täte es mit Werken Haydns . Wenn er jedoch selbst Musik hören wollte , er würde zweifellos die Werke Boccherinis wählen “ . Mit den Worten des Geigers Jean - Baptiste Cartier begrüßte Pfarrerin Manuela Rimbach - Sator die Gäste zum Sommerkonzert in der Katharinenkirche 2013 . Knapp ein Jahr alt war die Idee von Ralf Bibiella und Roman Gießing zum Chor- und Solokonzert in dieser Besetzung . Am Samstag erlebten die zahlreichen Besucher in der Katharinenkirche nun das Ergebnis der Proben mit einem einzigartigen Klangerlebnis und dem harmonierenden Zusammenspiel der Beteiligten . Der erste Teil des Abends gehörte dem Streichorchester der Kammerphilharmonie Bad Nauheim und dem bekannten Cellisten Roman Gießing . Schon zum zweiten Mal war Gießing Gast in Oppenheim und wieder brachte er mit seinem Spiel das Publikum zum Applaudieren . Mit dem Cellokonzert in e - Moll von Antonio Vivaldi wurde der klangvolle Abend eröffnet . In einem Wechsel aus sanften und langsamen Klangfolgen mit lebendigen und dynamischen Abschnitten umrahmten die Streicher die ausdrucksstarken Solo - Sequenzen von Roman Gießing am Cello . Die musikalische Basis für den Abschluss des ersten Konzertabschnittes lieferte dann Luigi Boccherinis Cellokonzert D - Dur . Flink tanzten Roman Gießings Finger über die Seiten des Violoncellos und brachten den Zuhörer dazu , die Bewegungen des Streichensembles nachzufühlen . Nach einem intensiven und aufeinander abgestimmten Klangerlebnis sagten Taten mehr als Worte : nicht enden wollender Applaus schallte durch die Kirchenbänke .
Allgemeine Zeitung Mainz 2013