kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE Bildende Künstler Musiker Theaterschaffende Filmschaffende EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 

Suchen
EmpfehlenEmpfehlen
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten
hanspeterporzner...
hans-peter-porzn...
Hans-Peter Porzner
Bildende Kunst
Künstler
* 1958 in Würzburg
24.11.1988 - 4.2.1989
*Galerie Mosel und Tschechow, München

HANS-PETER PORZNER
Arbeiten 1980-1988

Es erscheint das Buch ''Brillanten im Mühlsteingetriebe'' mit Texten von Christoph Blase und Hans-Peter Porzner

http://www.galerie-mosel-tschechow.de


30.3.1990 - 26.5.1990
*Galerie Mosel und Tschechow, München

HANS-PETER PORZNER Zeichnungen 1989/90

Hans-Peter Porzner (1958) Stil und Geschichte: Aus der Arbeit Mimesis Nr. 1. Oder: Über die Kunst des Verschwindens. Kunstdruck (Postkarte) 10,5 x 14,8 cm Museum der Kunst des 21. Jhds. Inv. Nr. 994

http://www.galerie-mosel-tschechow.de


26.10.1990 - 22.11.1990
*Galerie der Künstler, München

PORZNER
DIE PARASITÄRE GESELLSCHAFT. ODER: FOLGT MIR IN EUER VERHÄNGNIS

DIE ZUSAMMENARBEIT MIT ERIC MAYEN UND DEM KULTURREFERAT DER LANDESHAUPTSTADT MÜNCHEN

ALLE MENSCHEN STREBEN
ZUR SONNE, BEDENKE:
DIE FINSTERNIS IST DESHALB
NAHE!

THEMENAUSSTELLUNG DIE VERLORENEN BILDER

http://www.bbk-muc-obb.de/galerie.html


5.7.1991 - 15.7.1991
*edgar zwigart Kaufmann bei Entrümpelung, München

PORZNER

Kunst und Alltag VI
Oder: Eine Antwort auf das Ausstellungskonzept „Paradoxien des Alltages“ von Helmut Friedel im Lenbachhaus (1991) als Plädoyer für die Disposition Kunst und Alltag. Oder: Holz, Glas, Tücher und Altes: Die Intensivierung des Kreislaufs. Oder: Huldigung an Pieter de Hooch. Oder: Wo ist die Kunst – wo der Alltag? Oder: Dürers Kupferstich „Die Melancholie“ und die herumliegenden Gegenstände. Mit einer Bemerkung zu den allzu leichtfertigen Äußerungen von Rainer Metzger zum angeblich tautologischen Charakter in der modernen Kunst in der Kunstzeitschrift Artis 91/2/3.

WIR VERWEISEN DARAUF, DASS EINE WEITERE AUSSTELLUNG IM SEPTEMBER DIESES JAHRES, DIE THEMATISCH HIER ANSETZT UND AUFBAUT, ERFOLGT. DIES IST EINE WEITERE ENTFALTUNG UNSERES THEMAS: KUNST UND ALLTAG


27.11.1991 - 14.12.1991
*Getränkegalerie Walter Fischer, München

PORZNER
CHARISMA UND ALLTAG
EINLADUNG ZUR AUSSTELLUNG CHARISMA UND ALLTAG
IN DIE GETRÄNKEGALERIE IN ZUSAMMENARBEIT MIT WALTER FISCHER


22.6.1993 - 26.6.1993
*Galerie Mosel und Tschechow, München

Primärerfahrung und erklärende Theorie Hans-Peter Porzner
Konfiguration einer grundlegenden Problemstellung - und ihre jeweilige Artikulation
bei Paul Cézanne
und Claes Oldenburg
Hans-Peter Porzner

http://www.galerie-mosel-tschechow.de


15.4.1994 - 21.5.1994
*Galerie Beatrice Wassermann, München

HANS-PETER PORZNER
BRIEFMARKEN
75 JAHRE NATIONALVERSAMMLUNG WEIMAR



14.1.1995 - 29.1.1995
*Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf

Hans-Peter Porzner

parallel zu ''ERNST HERMANNS- Ein Raum''

http://www.kunstverein-duesseldorf.de


14.1.1995 - 4.4.1995
*Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf

Hans-Peter Porzner

parallel zu ''ERNST HERMANNS- Ein Raum''
VERLÄNGERT
auch parallel zu MIT METEORITEN BOGOMIR ECKER

http://www.kunstverein-duesseldorf.de


27.9.1995 - 4.11.1995
*Galerie Rainer Wehr, Stuttgart

Hans-Peter Porzner
Das künstlerische Werk 1979 – 1990 „Die verlorenen Bilder“

http://www.galerie-rainer-wehr.de


18.1.1997 - 22.2.1997
*Galerie Michael Schultz, Berlin

„Mona Lisa 1952“ PORZNER

http://www.galerie-schultz.de



31.1.1997 - 8.3.1997
*ALMUT GERBER-KUNST-GMBH, Köln

Hans-Peter Porzner
Der Handorf-Zyklus 1988-90
„0“ „Nichts“ „1“
-1997-


7.3.1997 - 12.4.1997
*Galerie Anita Beckers, Darmstadt

Hans-Peter Porzner
Das künstlerische Werk Teil 2
Zeichnungen 1989/90

Galerie-Ehrung 1996Museum für Moderne Kunst Münchenfür die Vedienste um die zeitgenössische Kunst Galerie H. Schmidt, Grenzach-WyhlenGalerie Andreas Schlüter, HamburgGalerie Philomene Magers, KölnGalerie Patricia Dorfmann, ParisGalerie Arndt&Partner, BerlinGalerie Torch, AmsterdamGalerie Lutz Teutloff, KölnGalerie Pohlhammer, SteyrGalerie Klaus Hinrichs, TrierGalerie Kampl/Binder, BerlinGalerie Erhard Klein, MutscheidGalerie Eva Schickler, NürnbergGalerie Christian Drantmann, Brüssel Die Ehrungen werden diesmal in der Galerie Anita Beckers, Darmstadtvorgenommen In Zusammenarbeit Museum für Moderne Kunst München

http://www.galerie-beckers.de


8.7.1997 - 16.8.1997
*Galerie Oliver Schweden, München

HANS-PETER PORZNER
Das künstlerische Werk
Teil I

Die Abteilung „Rekonstruktionen des Projektes Museum für Moderne Kunst München“
Aus der Arbeit: „Kunst und Alltag von 1985-1988“
„Inhaltliche Bestimmungen“
Stil-Krise-Rückbezug


28.9.1997 - 9.11.1997
*Kunsthalle zu Kiel

Hans-Peter Porzner
KUNSTTURNER
MUSEUM FÜR MODERNE KUNST MÜNCHEN

HANS-PETER PORZNER
- Das Projekt -
Museum für Moderne Kunst
München
Museumsdirektoren in Dialog
HANS-PETER PORZNER
Direktor Museum für Moderne Kunst München
HANS-WERNER SCHMIDT
Direktor Kunsthalle zu Kiel
und KUNSTTURNER
der Uni-Wettkampfmannschaft am Schwebebalken, Seitpferd und Boden

http://www.kunsthalle-kiel.de


24.6.1999 - 30.7.1999
*Neuer Berliner Kunstverein

HANS-PETER PORZNER
DAS PROJEKT
MUSEUM FÜR MODERNE KUNST MÜNCHEN

PAUL POZOZZA MUSEUM
in Zusammenarbeit mit dem
MUSEUM FÜR MODERNE KUNST MÜNCHEN
WARHOL MEETS NOLAND
1952 - 1980 - 1997

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein
zur Vorstellung des Künstlerprojektes im Rahmen der ReiheTreffpunkt NBK
sowie der Eröffnung der Studio-Ausstellung in den Räumen der NBK im 1. Stock

http://www.nbk.org


14.9.2001 - 20.10.2001
*Galerie Mosel & Tschechow

ein/ räumen
HANS-PETER PORZNER
Kunst und Alltag 1 und 2
1988 /2001

http://www.galerie-mosel-tschechow.de


5.6.2010 - 6.6.2010
*Museum für Moderne Kunst München, Niederlassung Würzburg

Hans-Peter Porzner
Projekte im Internet

http://twitter.com/Porzner
http://hanspeterporzner.blogspot.com
http://twitter.com/MfMKMuenchen
http://mfmk-muenchen.blogspot.com
http://tweetranking.com/MfMKMuenchen


19.6.1987 - 2.7.1987
*Autoren Galerie 1

BILDER. BRIEFE, NOTEN X

am Freitag, dem 19. Juni 1987, um 20 Uhr: Autorenlesung mit Claus E. Bärsch aus: ''Erlösung und Vernichtung Dr. Phil. Joseph Goebbels'' und am Donnerstag, dem 2. Juli 1987, um 20 Uhr: Autorenlesung mit Wolfgang Ebert aus: ''Kleine Dramen''

W.O.F. Agricola, Anjella Aschoff, Gisela Aulfes, Annette Baltzer, Alfed Bieber, Antonio Costa Pinheiro, Gerda Enk, Gertraud Funke, Maike Grumann, Michaela Hoffmann, Wolfgang Hock, Toshio Kusaba, Christoph Kern, Eva Kunstmann, Sabine Lessig, Elisabeth Mehrl, Axel Mugge, Eckhard Neumann, Marlies Poss, Heinz Pistol, Hans-Peter Porzner, Susanne Ritter, Mario Schoßer, Wolf Spies, Barbara Staudt-Boidol, Roswitha Vogtmann, Carlina Wecker, Stefan Wehmeier, Sigrid Wewer, Adelhard Winzer

http://autorengalerie1-muenchen.de


15.3.1988 - 15.4.1988
*Galerie Mosel und Tschechow, München

ZEICHNUNGEN, DRUCKGRAPHIK UND PHOTOGRAPHIE

PALERMO, RUFF, MERZ, BEUYS, METZEL, ZEHRER, GURSKY, FÖRG, PORZNER, SKERBISCH, OSTROWSKI, HÄUSLER, KIRKEBY, MUGGENTHALER, MIRO, FLATZ, TAPIES, TUTTLE, MAYEN, PRINZ, TUZINA, POLKE, VOGT, LÜTHI, LeWITT, FISCHER, PALMER

http://www.galerie-mosel-tschechow.de


30.3.1990 - 26.5.1990
*Galerie Mosel und Tschechow, München

Ceci n'est pas une sculpture
Teil 1 Über das Erzählerische in der Skulptur heute

Ende April erscheint eine Dokumentation mit Abbildungen der Ausstellung-Installation und einem Text von Zdenek Felix

Bezüge und Belege: Beuys, Broodthaers, Dali, Duchamp, Gilbert und George, Klein, Ray, Manzoni, de Maria, Ruthenbeck, Valentin, Warhol, Wegman

Beuys, Bohnenberger, Böninger, Brossa, Colomer. Fischli/Weiss, Gilbert und George, Hoffmann, Muggenthaler, v. Ostrowski, Perejaume, Petzi, Polke, Porzner, Prinz, Schäuffelen

http://www.galerie-mosel-tschechow.de


5.5.1994 - 21.5.1994
*Galerie Beatrice Wassermann, München

HANS-PETER PORZNER
Muster
und Transformation - Formationen der Kunst nach 1990
Iska Jehl
Protorenaissance
Bernward Schrüfer
Teeschalen
Leihgaben des Muaeums für Moderne Kunstin München

Iska Jehl, Bernward Schrüfer


16.3.1995 - 22.4.1995
*Galerie Beatrice Wassermann, München

r.a. round-about
BILDER, ZEICHNUNGEN, SKULPTUREN ORIGINALE & EDITIONEN

Bodo Baumgarten, Celia Brown, John Clem Clarke, Jakob de Chirico& Angelika Thomas, Torben Ebbesen, Rupprecht Geiger, Heinz Gruchot, Nol Hennisssen, Iska Jehl, Christiane Kirsten, Les Levine, Chris Macdonald, Charlemagne Palestina, Hans-Peter Porzner, Patrick Raynaud, Stephen Rosenthal, Mimmo Rotella, Robert Schad, Int. Fish-Handel Servaas, Richard Smith, Haim Steinbach, Richard Tuttle, Günther Uecker, Keiji Uematsu, Michael Urtz, Valentin Vitanov, Tom Wesselmann, Erwin Wortelkamp


18.9.1996 - 15.11.1996
*Galerie Rainer Wehr, Stuttgart

„Sammeln ist wie Tagebuchführen“ 1964 – 1996
Geschichte einer Privatsammlung in ausgewählter Grafik

Max Ackermann, Thom Barth, Bernd und Hilla Becher, Joseph Beuys, Holger Bunk, Antonio Calderara, Peter Dreher, Felix Droese, Jörg Eberhard, Günter Fruhtrunk, Rupprecht Geiger, Karl Otto Götz, Erich Hauser, Otto Herbert Hajek, Erwin Heerich, Volker Hildebrandt, Romane Holderried Kaesdorf, Petr Hrbek, Julius Kaesdorf, Peter Kleemann, Peter Koch, Dieter Krieg, Johannes Kriesche, Horst, Kuhnert, Sol LeWitt, Michael Munding, Edith Oellers, Eduardo Paolozzi, Blinky Palermo, Hans-Peter Porzner, Lothar Quinte, Karl Manfred Rennertz, Gerhard Richter, Klaus Richter, Rosalie, Salvo, Paul Schwer, Sean Scully, Friedrich Sieber, Jochen Twelker, Frank Erhard Walther, Andy Warhol, Simone Westerwinter, Georg Winter, Lambert Maria Winterberger u.a.

http://www.galerie-rainer-wehr.de


16.4.2000 - 30.9.2000
*Stiftung für konkrete Kunst, Reutlingen

einfach weiß
einfach schwarz

http://www.stiftungkonkretekunst.de


12.11.2000 - 18.3.2001
*Stiftung für konkrete Kunst, Reutlingen

Raumformat
Monumentalskulpturen der Ibo,
Palmesel aus Süddeutschland,
Wurfhölzer der Aborigines
und großformatige Werke der Sammlung

http://www.stiftungkonkretekunst.de


23.6.2005 - 16.10.2005
*Museum im Kulturspeicher Würzburg

Heimspiel
Zeitgenössische Kunst aus der Region

Renate Anger, Burkard Blümlein, Helga Franke, Philipp Hennevogl, Karl-Heinz Hornung, Birgit Jensen, Katja Klussmann, Gertrude Elvira Lantenhammer, Hans-Peter Porzner, Valentin Schwab, Peter Stein, Anna Tretter, herman de vries, Wolf-Dietrich Weissbach

http://www.kulturspeicher.de


7.9.2008 - 30.8.2009
*Museum im Kulturspeicher Würzburg

HEIMSPIEL II
DIE STÄDTISCHE SAMMLUNG NEU SEHEN

GÄSTE: AKIMO, HANS-PETER PORZNER

RAUM 5 DER STÄDTISCHEN SAMMLUNG: BERÜHMTE BLICKE - WIE KANN STADTMALEREI HEUTE AUSSEHEN
AUSGEWÄHLTE WERKE DER SAMMLUNG UND NEUE ARBEITEN VON HANS-PETER PORZNER

Hans-Peter Porzner, Willi Geiger, Karl Grossberg, Walter Habicht, Erich Heckel, Joseph Versl, Karl Walther

http://www.kulturspeicher.de


7.9.2008 - 30.8.2009
*Museum im Kulturspeicher Würzburg

HEIMSPIEL II
DIE STÄDTISCHE SAMMLUNG NEU SEHEN

GÄSTE: AKIMO, HANS-PETER PORZNER
RAUM 6 DER STÄDTISCHEN SAMMLUNG: WEGE UND RICHTUNGEN AUSGEWÄHLTE WERKE DER SAMMLUNG UND ARBEITEN VON HANS-PETER PORZNER

Akimo, Stephan Balkenhol, Friedemann Hahn, Birgit Jensen, Camill Leberer, Hans-Peter Porzner, Christiane Richter, Dieter Stein, Joseph Versl, Andy Warhol

http://www.kulturspeicher.de


10.4.2010 - 30.5.2010
*Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr

Es werde Dunkel!

Frank Bauer, Oliver Boberg, Julia Bünnagel, Damien Deroubaix, Philipp Haager, Eric Hattan, Martin Honert, Achim Hoops, Karin Kneffel, Philipp Lachenmann, Maria Loboda, Julian Neville, Simon Pasieka, Ralf Peters, Hans-Peter Porzner, Ralf Raßloff, Thomas Ruff, Cornelia Schmidt-Bleek, Michael Schnabel, Norbert Schwontkowski, Karen Stuke, Kate Waters

http://www.Kunstmuseum-mh.de


1998
ECONOMIC ART

Kreativitätsprozesse in der Wirtschaft
Produkte, Werbung, Dienstleistungen

Die ECONOMIC ART wurde in einer Anzeigenkampagne in der Kunstzeitschrift art ab 2/1998 vorgestellt. Die Beiträge erfolgten durch Hans-Peter Porzner und seinem von ihm 1991 gegründeten Museum für Moderne Kunst München (MfMK München). In über dreißig Anzeigen und Beiträgen unterschiedlichster Art werden die Fragen nach den Kreativitätsprozessen in der Wirtschaft und deren möglicherweise künstlerischen Ausdruckskraft durchleuchtet. Können solche Prozesse evtl. sogar selbst Kunst sein?

Wie sind Produkte aus der Wirtschaft einzuschätzen, die eigentlich von Künstlern stammen?

Die ECONOMIC ART bezeichnet u. a. eine wissenschaftliche Methode, um diese Fragen zu klären.

Die ECONOMIC ART ist damit auch ein Ort, um alltägliche Fragen auf ihre mögliche künstlerische Relevanz zu überprüfen. „Paradoxien des Alltages“ ist weniger als „Kunst und Alltag“ - „Kunst und Alltag“ ist mehr als ECONOMIC ART. ECONOMIC ART wiederum ist nicht einfach nur ein Teil von „Kunst und Alltag“.