kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE Bildende Künstler Musiker Theaterschaffende Filmschaffende EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 

Suchen
EmpfehlenEmpfehlen
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten
->Stadtplan
drdusandubovyma@...
www.dr.dusan-dub...
Dr. Dusan Dubovy M. A.
Film / Funk | Literatur | Journalist
Bremen. Die Hausadresse wird ausschließlich per E-Mail mitgeteilt 00
28325 Bremen

Blvd. 8605
90066 Santa Monica

Seit 02.01.1971 bis dato als Regisseur bei über 1.000 Fernsehprogrammen verschiedener Genres (Schwerpunkt Unterhaltung & Fernsehspiel) wie auch 4 Kinofilmen tätig.
Aktuell arbeitet Dusan Dubovy als Autor an der Entwicklung eines neuen TV-Formats unter der Flagge der Europäischen Union "NIEMAND WEISS ALLES", (Untertitel „Die große deutsche 7-Länder-Rateshow“), einer neuen TV Mega-Rate-Show, die in deutscher Sprache und unter freiem Himmel in den attraktivsten Swimmingpool-Anlagen auf den 7 Kanarischen und 4 ''Balearen'' Inseln aufgezeichnet werden sollte. Dieses 3stündige Samstag-Mega-Event soll eine der ersten, skurrilsten und rasantesten Rateshow in hervorragender 8K-Technologie (QHDR+) zumindest in 4K (Extra UHD) Auflösung) und mit der Garantie eines hohen Geldgewinns für den Sieger und zweistelligen Einschaltquoten realisiert werden.
Die 8K ist bereits im Kommen. Das Japanische Fernsehen wird die Olympischen Spiele 2020 in Tokio in 8K-Technologie ausstrahlen.

Demo-DVDs gegen Schutzgebühr. |

Seit 02.01.2008 zweite (parallel ausgeübte) Berufstätigkeit als investigativer Journalist (Mitglied: V.E.J. • F.I.J.E.T. • Transparency International). | Medienabteilung des Verbraucherschutzes in der Europäischen Union. | Bereich: Presse & Fernsehen. |
Umsetzung der EU-Richtlinie in Ländern D/A/CH/E/CZ/SK. |
Fokus: Verbraucherbeschwerden & unlauterer Wettbewerb. |
1959 - 2019
1959 - 2019
VITA: Abitur 6/1959. |
Danach 6 Jahre Staatliches Konservatorium mit Absolutorium-Abschlußdiplom in Kassau, CSSR, Fachstudium bei Prof. Dr. Theodor Hirner. |
Promotion (magna cum laude) an der Film- und Fernsehfakultät der AMU in Prag (Student bei Professor A. M. Brousil, Milan Kundera, M. Forman und Bohumil Schmida). |
Assistenz bei Dreharbeiten von 2fachem Oscar-Preisträger Milos Forman (1967 ''Der Feuerwehrball'', Prag) und Pier Paolo Pasolini (1968 ''Theorem'', Cinecittà/Rom). |

02.01.1971 - 03.09.1980 fest angestellter Regisseur in der Hauptredaktion für Unterhaltung und Fernsehspiel, Tschechoslowakisches Fernsehen in Bratislava. |

03.09.1980 aufgrung seiner journalistischen Tätigkeit im Prager Frühling 1968 ( war Mitglied des Redaktionsrates ''STUDENTSKE LISTY'' bis 04/1969) Emigration aus politischen Gründen in die Bundesrepublik Deutschland.

27. März 1981 Einbürgerung in Deutschland. |

Ab 01.02.1983 bis dato als freier Film- und Fernsehregisseur und Drehbuchautor für die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten sowie für private TV-Sender und Filmproduktionen im In- und Ausland tätig. (Zudem beteiligt am) Aufbau des Katholischen Fernsehens in Ludwigshafen-Oggersheim. |
Im Zeitraum 1971 bis dato Regieführung bei über 1.000 TV-Programmen verschiedener Genres und 4 Kinofilmen. |
Demo-DVDs gegen Schutzgebühr. |

Schwerpunkte: Galas, TV-Show & Live-Events, Portrait-Shows, Fernsehspiel, EB-Unterhaltung, |

Bevorzugte Genres: TV-Unterhaltung, klassische Musik, Live-Gottesdienste |

Fremdsprachen: Slowakisch, Tschechisch, Ungarisch, Russisch, Polnisch. Grundkenntnisse: Engl., Franz., Ital. |

Auslandstätigkeit: Ost u. West Europa, GUS, USA, Kanada, Mexiko, Brasilien, Argentinien, Karibik, Japan, Australien, Vereinigte Arabische Emirate, Kuwait, Oman, Quatar. |

Auszeichnungen/Preise: Golden Screen, Golden Clapper, Silver Apple, Silberne Ernte |

Co-Produzent: EVA-FILM & TV PRODUCTIONS (GbR) |

AM RANDE DER VITA: |
Ex-Hochleistungssportler in der Leichtathletik: in der Wintersaison 1965/1966 Europas schnellster und weltweit der Zweite in der Halle über 50 Yards in 5,4 Sekunden. |

Seit 02/1990 bis dato Schirmherr (ehrenamtlich) der Kinderkrebshilfe in der Slowakischen und Tschechischen Republik.
15.7.2016 - 30.11.2019
Seit Juli 2016 arbeitet Dr. Dusan Dubovy als Autor an der Entwicklung einer neuen TV-Eventfläche, einer neuen Mega-Rate-Show „NIEMAND WEISS ALLES !“ (Untertitel „Die große deutsche 7-Länder-Rateshow“) in deutscher Sprache und in 8K (QHRD+) zumindest in 4K-Technologie (Extra UHD-Auflösung).
Die 8K ist bereits im Kommen. Das Japanische Fernsehen wird die Olympischen Spiele 2020 in Tokio in 8K-Technologie ausstrahlen.
Ein neues ''factual Entertainment'' sollte transnational auch als Stimme des geeinten Deutschlands dem vereintem Europa zuwirken.

„NIEMAND WEISS ALLES !“ oder „NWA'' sollte unter der EU-Flagge ein TV-Mega-Renner mit lustigen und skurrilen Antworten auf dem Kontinent werden.

Im Sinne „Schadenfreude ist die schönste Freude!“ sollte die ''NWA on the Tour'' auf den 11 traumhaften spanischen Inseln vor zahlreichem Publikum (Mindestzahl 1.000 mit kostenpflichtigen Eintrittskarten 5 – 10 €) in den wetterbeständigen Monaten September bzw. April unter freiem Himmel in den attraktivsten Swimmingpool-Anlagen auf den 7 Kanarischen und im Zeitfenster Juli – August auf den 4 ''Balearen'' Inseln aufgezeichnet werden.
Mit einer der ersten, skurrilsten und schnellsten Show in der Europäischen Union und Garantie eines hohen Geldgewinns sollte der Sender (ZDF bzw. ARD) auf den Zuschauerfang gehen, neue Zuschauer in deutschsprachigen Ländern dazu gewinnen und dabei Stammseher behalten.

Es ist an der Zeit, dass die öffentlich-rechtlichen Sender wieder auf der Eurovision-Ebene die Flagge zeigen und der Erfolg der ehemaligen 4 TV-Flagschiffen, wie z. B. die Shows mit Peter Frankenfeld und Rudi Carrell bzw. Sendungen wie „Einer wird Gewinnen“ mit H. J. Kulenkampff (ARD) und zuletzt ''Wetten, dass… ?'' mit T. Gottschalk (ZDF) fortgesetzt wird.

Die jeweils 8 VIP-Wettbewerbskandidaten müssen aus den EU-Ländern und aus der Schweiz stammen, in denen die deutsche Sprache als amtlich gilt (D, A, CH, B, L, LI, I (Südtirol und Vatikanstadt).

Es sollen herausragende und aus den Medien international bekannte Persönlichkeiten aus dem Bereich Kunst, Kultur, Medizin, Forschung, Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Sport ausgewählt werden, die in einem kurzen Take einzeln vorgestellt werden.
Diese 8 VIPs werden im Duellkampf tippen, wie viele der jeweils 9 auf den Straßen - je 3 in Deutschland, Österreich und in der Schweiz befragten Personen (in den 1 und 4 Sekunden-Varianten), dieselbe Frage richtig beantworten werden.

Die 9 auf den Straßen der 3 Länder befragten Personen werden vor der Fragestellung namenlos in Großaufnahme en Face und Kappen mit Landesfahnen und Landesbuchstaben (D, A, CH) und einer Zahl von 1 – 9 präsentiert.

Derjenige der duellierenden VIPs, der am nahesten an der Zahl der richtig beantworteten Fragen liegt, bekommt je gespielte Runde 1 Punkt gutgeschrieben, der 5.000,00 Euro wert ist. Wer als der Erste die 3 Punkte erreicht hat, bleibt weiter im Wettbewerb und nimmt den gesamt eingespielten Geldbetrag (20.000 – 25.000 EUR) in das Duell mit dem nächsten Duell-Sieger mit. Nach dem letzten Duell tritt der VIP-Sieger im Finale des Wettbewerbs in dem neunten und letzten Duell gegen einen mit dem Zufallsgenerator aus dem Publikum ausgewählten Kandidaten an. Gewinnt der VIP, wird dieser 2/3 des Geldbetrags zum Umwelt- und Naturschutz seines Landes mitnehmen. 1/3 des Gewinns bleibt auf der jeweiligen spanischen Insel und kommt ebenso dem Umwelt- und Naturschutz zugute.
Beim evtl. Stechen gewinnt der VIP-Kandidat, der am schnellsten am nahesten die richtige Zahl getippt habe an z. B. folgende Frage: Wie viele Buchstaben hat das längste deutsche Wort? Antwort: 67 (Grundstücksverkehrsgenehmigungszuständigkeitsübertragungsverordnung.)

Im Finale tritt der VIP-Sieger gegen einen aus dem Publikum mit dem Lichtgenerator ausgewählten Zuschauer an.
Sollte der Publikumskandidat das Finalduell gegen den VIP gewonnen haben, darf er die 2/3 des gesamten Gewinns steuerfrei behalten. Die restlichen 1/3 kommen geteilt dem Umwelt- und Naturschutz der jeweiligen Insel zugute.
Alle von den Zuschauern zugesandten Fragen und Begriffe, die in der Sendung verwendet wurden, werden mit 100 € belohnt.

Vor Beginn der ersten Raterunde stellt der Headmoderator den TV-Zuschauern drei auf die Insel sich beziehende Fragen. Die Antworten (elektronisch bzw. postalisch) müssen der Redaktion spätestens 7 Tage nach der Ausstrahlung zugestellt werden. Unter notarieller Aufsicht werden von allen richtigen Antworten drei Gewinner ausgelost. Diese Gewinner werden in der nächsten Sendung bekannt gegeben. Gewinnpreis: 2 Wochen Aufenthalt in einer AI-Suite für 2 Personen im Hotel, in dem die letzte Aufzeichnung realisiert wurde.

Die Pausen zwischen den einzelnen Runden werden wechselweise mit Auftritten von Super-Stars der Unterhaltung aus allen Kontinenten und Aufnahmen (Länge ca. 3 - 4 Minuten) der Schokoladen-Seite - in hervorragender 8K (zumindest in 4K) Bildqualität bis dahin im TV nie gesendeten attraktivsten Land-, Luft- und Unterwasseraufnahmen der jeweiligen Drehort-Insel - ausgefüllt.

Ein Showmaster - im Studio „Showboss“ benannt - wird durch ein buntes Programm führen, das neben Spannung überwiegend viele lustige und manchmal unsinnige Antworten bringen wird. Je schwierigere Fragen von 2 schlagfertigen „Außen-Moderatoren“ auf den Straßen in D/A/CH gestellt werden, desto überraschender werden die überwiegend skurrilen bis unsinnigen Antworten der Befragten folgen in denen sich einige selber veräppeln werden.

Die befragten Personen in D, A, CH können sich vor der Fragestellung zwischen 2 Gewinnvarianten entscheiden. Für eine schwierigere Frage, die unmittelbar nach der Fragestellung binnen 1 Sekunde richtig beantwortet werden muss, winkt ein 500 Euro Schein. Entscheidet sich der Ratende für eine etwas leichtere Frage für 100 € , muss diese binnen 4 Sekunden richtig beantwortet werden. Bei einer extra „dummen“ Antwort „hackt“ der Moderator nach und fragt „süffisant“ , wie er zu dieser Lösung gekommen sei.

Abwechselnd sollten die auf den Straßen befragten Personen eine Wortbedeutung in Dialekten aus D, A und CH erraten wenn Österreicher, Schweizer und Deutsche aufeinander treffen. (?)

In der folgenden als Beispiel speziell „vorsätzlich verwirrend“ gestellten „Fragen-Falle“ für 500 €, die sofort nach Fragestellung richtig beantworten werden muss, fragt der Moderator kurz vor der Fragestellung in kurzem Dialog mit dem Befragten nach dessen Schulnote in deutscher Grammatik und fragt am Ende „was ist grammatikalisch richtig 2 x 2 IST 5 oder SIND 5 ?“
Die richtige Antwort (ist oder sind doch „4“) wird gleich nach jeder Fragestellung die ganze Zeit auf der Mattscheibe eingeblendet.
Einige weitere Beispiele bei 500 € Fragen: Was versteht man in D, A, CH unter „Gastroenthologie“?
Nach einer falschen und besonders bizzaren 1 Sekunde-Antwort für 500 € „hackt“ der Moderator nach und fragt süffisant, woher er auf diese Lösung gekommen sei? Nach einer dummen Begründung ist eine belustigende Reaktion aller Fernsehzuschauer garantiert!
Alle von den Zuschauern zugesandten Fragen und Begriffe, die in der Sendung verwendet wurden, werden mit 100 € belohnt.

Die geplante Sendelänge um die 180 Minuten sollte ein „tolerantes“ und beim Sender „akzeptables“ Open-End haben (Verlängerung bis 15 Minuten). Als Sendetag wäre der 2. Samstag im Monat mit Sendezeit um 20:15 Uhr ideal. Dazu vielleicht eine Extra-Gala am Silvesterabend?

Aufgrund der im Vergleich mit der aktuellen voll HD-Technologie wesentlich höheren Produktionskosten der 8K (zumindest 4K) Technologie, ist eine Koproduktion mit mehreren TV-Sendern in der EU unabdingbar (ORF, SRF, RT Esp, RTV/JIM, RAI, DR1, 1 FL TV, Télé Lëtzebuerg und ARTE).

Aus diesem Kostengrund sollten an einem Ort jeweils 2 Sendungen realisiert und später gesendet werden – insgesamt 22. Die erste Folge (der Pilot) sollte auf der mir vertrauten Insel Fuerteventura aufgezeichnet werden. Vorschlag zur Lokalität auf Fuerteventura: eine der großen und attraktivsten Swimmingpool-Anlagen mit dem Atlantik im Hintergrund im Hotel „Riu Palace Tres Islas“ in Corralejo bzw. im Hotel „SBH Palace“ in Costa Calma. (Zahlreiche Fotodokumentation beider Lokalitäten vorhanden).
Die letzten 2 Folgen (21. – 22.) der Fernsehreihe sollten in der Arena von Palma de Mallorca aufgezeichnet werden.

INFORMATION für die Realisation: bevorzugt werden sollte eine der zwei öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten in Deutschland (KEINE Werbung nach 20:00 Uhr !)

Deutschland, Österreich und weite Teile der Schweiz sind, wie es George Bernhard Shaw einmal bezeichnet hat ''countries, divided by a common language'' d.h. Länder, die durch die gemeinsame Sprache getrennt sind. Man meint, man versteht eigentlich alles, und dann versteht man sich doch nicht, ganz besonders in der Küche, auf dem Markt, oder im Restaurant.
Verschieden und lustig sind insbesondere die Deutsch – Österreichisch – Schweizerische Küchenbegriffe.

Es ist anzunehmen, dass diese Art von Show vor allem in Deutschland, Österreich, der Schweiz, wie auch in angrenzenden Staatsgebieten (und simultan übersetzt EU-weit) ein unverzichtbarer Bestandteil der Fernsehunterhaltung werden könnte. In 7 Ländern Europas und in Brasilien ist Deutsch die Amtssprache oder gilt offiziell als Minderheitensprache wie in Dänemark, Polen, Slowakei, Rumänien, Tschechische Republik, Ungarn und Russland.

Das aktuelle Deutsch umfasst 23 Millionen Wörter (nur Grundformen). Dazu kommen viele Dialekte und unzählige Mundarten.
Der neuste Duden hat zwar 145.000 Stichwörter aber ein Durchschnittsprecher (je nach seinem IQ) nutzt nur 12.000 bis 16.000 Wörter.
Generell werden in Deutschland die deutschen Dialekte in hochdeutsche und niederdeutsche Mundarten geteilt (insgesamt 33).
(Dialekte wie Bairisch, Alemannisch, Fränkisch oder Hessisch lassen sich auf die Sprachen germanischer Stämme zurückführen.)
Innerhalb der deutschen Dialekte und Mundarten gilt das Deutsche als Dach- und Standardsprache. (Allein in Baden-Württemberg gibt es 19 verschiedene Worte für die Pflanze Löwenzahn.)
Dialekte in Österreich sind Wienerisch, West-, Ost-, Südmitteldeutsch, Südbairisch- Schwäbischdeutsch, Höchst- und Hochalemannisch und in der Schweiz (ca 5 Mio. sprechen schweizerdeutsch) sind es Dialekte Baseldytsch, Zürichdütsch, Bärndütsch, Luzernerdeutsch, Argauerdeutsch, Bündertüütsch ) und ebenso in Grenzgebieten gibt es mehrere deutsche Dialektgebiete.
Dazu kommen Sprachinseln in Polen (Danzig, Niederschlesien, Oberschlesien, Ostpreußen), Tschechien (Deutschböhmen und Deutschmährer- beide mit mehreren Regionen), Slowakei (Bratislava und Umgebung, Hauerland und die Zips ), Ungarn (Ungarndeutschen), Italien (Südtirol/Bonzen), Rumänien (Siebenbürger Sachsen, Banater- und Sathmaren Schwaben, Banater Berglanddeutsche), Russland (Nordteil Ostpreusen/Kaliningrad u. Krimdeutsche), Ukraine (Schwarzmeerdeutsche in Süd-Ost Ukraine, Donezk), Kasachstan (Kazachstandeutsche/Wolgadeutsche) und außerhalb Europas deutsche Dialekte in Südafrika und Namibia (dazu gehören auch einige Dialekte Afrikaans),weiter in Brasilien, Venezuela, Paraguay, Bolivien (plautdietsch) Mexiko, Kanada (platdietsch, bairisch-österreichisch basierte hutterisch, pfälzisch) wie auch USA (hutterisch, Pennsylvaniadeutsch, Texasdeutsch).

Durch die Beteiligung der anwesenden Wettbewerbs-VIP-Gäste aus den 8 EU-Ländern könnte Deutschland einen wichtigen Beitrag zum besseren Kennenlernen, insbesondere der jüngeren EU-Mitgliedsländer, ihrer Geschichte, Kultur, Mentalität der Bevölkerung etc. leisten. Und es wird auch etwas konkretes für den Umwelt- und Naturschutz getan.

Gewinnbringend für diese Show könnte schließlich die Stärkung des Gefühls der Zusammengehörigkeit und höhere gegenseitige Wertschätzung der deutschsprachigen Bevölkerung durch Abbau von Vorurteilen und Spannungen sein. (Die anspruchsvolle redaktionelle Arbeit in D, A und in der CH sollte diesen Nebeneffekt als Zielsetzung nicht aus den Augen verlieren.)

Also, niemand kann alles wissen! Oder vielleicht doch? Einige „Klugscheißer“ wird es immer geben!
Die Absicht dieser Mega-schnellen-Show ist, Samstagabend die Zuschauer aller Altersgruppen vor allem in den deutschsprachigen wie auch angrenzenden Ländern und möglichst EU-weit an den Bildschirmen zu fesseln und mit Lachen, Schmunzeln oder Grübeln zur Entspannung und zugleich zur Wissenserweiterung zu bringen.

Universal-Vorspann für alle 22 Folgen:
Auf der ISS-Station startet ein Flying-Shuttle (ähnlich SNC Dream Chaser). Er wir gesteuert vom Kapitän (Tomi Gottschalk) in Begleitung der Mini-Crew (2 Straßen-Moderatoren) und fliegt auf den sich drehenden „Blauen Planeten“ zu, bis die 7 Kanarischen Inseln und die 4 Balearen-Inseln zu sehen sind.
Aus dieser Vogel-Perspektive werden die einzelnen Inseln vom dem Flying-Shuttle wechselnd angesteuert (Details im Drehbuch) > Überblendung auf den jeweiligen Drehort. Der Head-Moderator begrüßt die auf der Hauptbühne sitzenden ausgewählten VIPs aus der EU und das anwesende Publikum.


Vorschlag für die Moderation:
Head-Moderator bei allen Aufzeichnungen: Thomas Gottschalk (altern. Alexander Bommes)
Strassen-Moderatorin: Hazel Brugger (aus der Schweiz)
Strassen-Moderator: Fabian Köster

Zum Schluss noch einige Beispiele für die Rate-Quiz in:
Deutschland Österreich Schweiz
Eisbein (D) Stelze (A) Wädli (CH)
Barsch-Kretzer-Egli
Brötchen--Semmel-Mütschli
Bockwurst-Knacker-Brühwurst
Graupen-Rollgerste-Gerste
Hähnchen-Hendl-Mischtchratzerli
Kartofel-Grumdbirm-Härdöpfel
Feldsalat-Vogerlsalat-Nüsslisalat
Hammel-Schöps-Schafsbock
Johannisbeere-Ribisel-Trübeli
Kasseler-Geselchtes-Geräuchertes Rippli
Pilze-Schwammerl-Schwamm
Pfifferling-Reherl-Eierschwämmli
Pfannkuchen-Palatschinke(n)-Flädle
Pflaume-Zwetschke-Prumme
Jungwein-Heuriger-Primeur
Reibekuchen-Erdapfelpuffer-Rösti
Kompott-Röster-Mües
Kohl-Kraut-Kabis
Mais-Kukuruz-Türken
Pellkartoffeln-gekochte Erdäpfel-Geschwellti,
Käsekuchen-Topfenkuchen-Quarktorte
Rosinen-Zibeben-Weinbeere
Rotkohl-Blaukraut-Rotkabis
Sahne-Obers-Nidle
Schorle-Spritzer-Gespritzter
Topf (mit Stiel)-Kasserolle-Pfanne
Walnuss-Welschnuss-Baumnuss
Wirsing-Kohl-Wirz
Brotzeit-Frühschoppen-Znüni

Als Autor plane ich aktuell die Regie vorerst bei den ersten 2 Aufzeichnungen auf der Insel Fuerteventura zu übernehmen.

(Die Flüchtigkeitsfehler bitte ich zu entschuldigen.)

© Dr. Dusan Dubovy 2019, alle Rechte vorbehalten.

Post scriptum 1: Spanien ist das erste Reiseziel der Welt im Urlaubstourismus und das zweit beliebteste Land der Welt. In den ersten zehn Monaten des Jahres 2018 erreichten die Ausgaben der internationalen Besucher auf den Balearen 14.455 Millionen Euro und der Kanarischen Inseln 13.995 Millionen Euro. (Im gesamten Königreich Spanien lagen die Einnahmen aus der Touristik bei 79.921 Millionen Euro).

Post scriptum 2: Aufgrund der gleichzeitigen Werbung für die 11 spanischen Inseln wird dieses Exposee zwecks Information bzgl. der staatlichen Mitfinanzierung gesendet an:
Ministerio de Industria, Comercio y Turismo de Espana, Paseo de la Castellana 160, 28046 Madrid.

Registr.No.: 2000103, Writes Guild of America, West, Inc Los Angeles, CA, 90048-4329 Effective Date 06/17/16 Expiration Date 06/17/24
© All rights reserved

Filmografie
www.kulturserver-nrw.de
DIE TROPICANA SHOW
Salsa cubana de savor Television play | D
Regie: Dr. Dusan Dubovy M. A. | Drehbuch: Dusan Dubovy, Dr. Dusan Dubovy M. A. | Regieassistenz: Dieter Soltenberg | Continuity: Anna-Marie Stahl

www.kulturserver-nrw.de
Ein Gott Jahve ( Höre Israel, ich bin da!)
Factual | D
Regie: Dr. Dusan Dubovy M. A. | Drehbuch: Michael Graff & Marius Lange | Regieassistenz: Viviane Schmidt-Mumm

www.kulturserver-nrw.de
Rytmy z Banskej Bystrice ('Scarabeus''-Band)
Music film | CZ
Regie: Dr. Dusan Dubovy M. A. | Drehbuch: Dusan Dubovy | Regieassistenz: Sona Lalíková | Continuity: Marta Novakova

www.kulturserver-nrw.de
STUDIO ''X'' - die Popstars von morgen (12 Folgen)
TV series | SK
Regie: Dusan DUBOVY | Drehbuch: Stanislav Bachleda & Dusan Dubovy | Regieassistenz: Sona Lalíkova

www.kulturserver-nrw.de
ZAHORACKE NOKTURNO (Nocturne jenseits der Berge) ()
Music film | SK
Regie: Dusan Dubovy | Drehbuch: Dusan Dubovy | Regieassistenz: Sona Lalikova

www.kulturserver-nrw.de
TELETIP-Show (12 Folgen)
TV-Show, TV-Series | CZ
Regie: Dusan Dubovy | Drehbuch: Dusan Dubovy & Milan Fric | Regieassistenz: Emilia Pálková

www.kulturserver-nrw.de
Die Frauenschule (24 Folgen)
Was nicht nur die Damen interessiert TV series | SK
Regie: Dr. Dusan Dubovy M. A. | Drehbuch: Blazena Koctuchova | Regieassistenz: Magda Hajova | Continuity: Wiliam Lysicky

www.kulturserver-nrw.de
Ein Meter Film (ARD-Reihe ''Wir über uns'')
Auteur film, Documentary | D
Regie: Dr. Dusan Dubovy M. A. | Drehbuch: Dr. Dusan Dubovy M. A. | Regieassistenz: keiner | Continuity: Kamera: Gerd Thieme

www.kulturserver-nrw.de
El Chico Amigo
Children film, Cinematic Release | E
Regie: Dr. Dusan Dubovy M. A. | Drehbuch: Dusan Dubovy & Fracisco Sala Munes | Regieassistenz: José Mauel Peres | Continuity: Maria Rodriques

www.kulturserver-nrw.de
Großer Preis von Slovnaft Bratislava / Internat. Tanzwettbewerb
TV-Production | CZ
Regie: Dr. Dusan Dubovy M. A. | Drehbuch: Dusan Dubovy & Milan Stiavnicky | Regieassistenz: Sonja Lalíkova

www.kulturserver-nrw.de
Hitparade (36 Folgen)
TV-Series | CZ
Regie: Dr. Dusan Dubovy M. A. | Drehbuch: Milos Lanik & Dusan Dubovy | Regieassistenz: Bozena Némethyová

www.kulturserver-nrw.de
Ikebana (12 Folgen)
TV series | D
Regie: Dr. Dusan Dubovy M. A.

www.kulturserver-nrw.de
Lieder sind ihr Leben
Music film, TV-Show | D
Regie: Dr. Dusan Dubovy M. A. | Drehbuch: Dr. Dusan Dubovy M. A. | Regieassistenz: Sigfried Manske | Continuity: Dieter Stoltenberg

www.kulturserver-nrw.de
POZDRAVY PRIATELOM (Intervision)
Music film | CZ
Regie: Dr. Dusan Dubovy M. A. | Drehbuch: Dusan Dubovy | Regieassistenz: Sonja Lalikova | Continuity: Marta Lachnova

www.kulturserver-nrw.de
Sonnabends am Sonnabend (12 Folgen)
TV-Show | CZ
Regie: Dr. Dusan Dubovy M. A. | Drehbuch: Milos Lanik & Andrej Frühauf | Regieassistenz: Bozena Némethyová

www.kulturserver-nrw.de
Waterloo
Television play | YU
Regie: Dr. Dusan Dubovy M. A. | Drehbuch: Branko Plasic & Dusan Dubovy | Regieassistenz: Dragan Kostelic | Continuity: Agneska Wlodarczik