kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE Bildende Künstler Musiker Theaterschaffende Filmschaffende EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 

Suchen
EmpfehlenEmpfehlen
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten
Kimberley Boettger-Soller
Theater
Die Mezzosopranistin Kimberley Boettger-Soller studierte von 2008 bis 2015 an der Universität der Künste Berlin bei KS Prof Julie Kaufmann. Während ihres Studiums war sie Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes sowie im Förderprogramm Yehudi Menuhin Live Music Now Berlin e.V. 2015 gewann sie den 1. Preis in der Kategorie „Liedduo“ beim internationalen Kammermusikwettbewerb Franz Schubert und Musik der Moderne in Graz.
2015 debütierte sie als Cherubino (Mozart „Le nozze di Figaro“) bei der Jungen Oper Schloss Weikersheim unter der Leitung von Bruno Weil. 2016/17 war sie festes Ensemblemitglied am Landestheater Niederbayern. Zu ihren Partien gehörten dort u.a. Mirabella (Strauß „Der Zigeunerbaron“), Afra (Catalani „La Wally“), Junon (Rameau „Platée“) und Fuchs (Janácek „Das schlaue Füchslein“).

Seit der Spielzeit 2017/18 ist Kimberley Boettger-Soller Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein, wo sie als Wellgunde (Wagner „Götterdämmerung“, „Das Rheingold“), Orlofsky (Strauß „Fledermaus), Das Kind (Ravel „L’Enfant et les Sortilèges“), Hänsel (Humperdinck „Hänsel und Gretel“), Cherubino, Lola (Mascagni „Cavalleria Rusticana“) und Tisbe (Rossini „La Cenerentola“) zu erleben war.

In der Saison 2019/20 singt sie Orlofsky, den Trommler (Ullmann „Der Kaiser von Atlantis“), Wellgunde, Meg Page (Verdi „Falstaff“), Hänsel, Tisbe, Flora Bervoix, Das Kind, den Pagen (Strauss „Salome“) und Ronja (Arnecke „Ronja Räubertochter“).