kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE Bildende Künstler Musiker Theaterschaffende Filmschaffende EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 

Suchen
EmpfehlenEmpfehlen
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten
Panagiota Sofroniadou
Theater
Telefon+49 241 4784428
Die griechische Sopranistin Panagiota Sofroniadou studierte an der Universität Makedonien in Thessaloniki, der Hochschule für Musik Würzburg sowie an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Meisterkurse absolvierte sie u.a. bei Jeannette Pilou, Marlis Petersen, Cheryl Studer und Raina Kabaivanska.
Im Juni 2016 debütierte sie im Theater Aachen in der Hochschulproduktion der Musikhochschule Köln als Concepcion (Ravel „L’heure espagnole”), 2017 sang sie, ebenfalls am Theater Aachen, die Partie der Anne Frank in der Mono-Oper „Das Tagebuch der Anne Frank“ von Grigori Frid. In der Spielzeit 2016/17 war sie Stipendiatin der „Theaterinitiative Aachen“, von 2017-2019 Mitglied im Opernstudio Niederrhein. Am Theater Krefeld sang sie u.a. Musica/Amor/Krankenschwester in der Produktion „Der seltsame Fall des Claus Grünberg“, Amor und Eurydike (Gluck „Orpheus und Eurydike“), Lauretta (Puccini „Gianni Schicchi“), Xenia (Mussorgski „Boris Godunow“), Die junge Frau (Eötvös „Der goldene Drache“), Sandmännchen/Taumännchen (Humperdinck „Hänsel und Gretel“) sowie Pamina/Papagena/1. Dame (Mozart „Die Zauberflöte“).
An der Deutschen Oper am Rhein debütiert Panagiota Sofroniadou als Mascha/Prilepa (Tschaikowsky „Pique Dame“). Zudem ist sie seit dieser Saison Mitglied des neu begründeten Opernstudios NRW.