kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE Bildende Künstler Musiker Theaterschaffende Filmschaffende EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 

Suchen
EmpfehlenEmpfehlen
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten
www.ibrahimyesil...
Ibrahim Yesilay
Theater
Der Tenor Ibrahim Yesilay studierte Gesang am Staatlichen Konservatorium von Ankara. Von 2014 bis 2016 war er Mitglied des Opernstudios der Deutschen Oper am Rhein. 2017 qualifizierte er sich für das Konzertexamen (Hauptfach Gesang) an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Er nahm erfolgreich an zahlreichen Wettbewerben teil, darunter der Grand Prix de l’Opéra (Publikumspreis), die International Zinka Milanov Competition (2. Platz) sowie die Izmir Young Soloists Competition (2. Platz). Er sang die bedeutenden Partien seines Fachs wie Nemorino (Donizetti „L’elisir d’amore“), Tamino (Mozart „Die Zauberflöte“), Don Ottavio (Mozart „Don Giovanni“), Camille de Rosillon (Lehár „Die lustige Witwe“), Fadinard (Rota „Il cappello di paglia di Firenze“) und Alfred (Strauß „Die Fledermaus“). Nach einem Engagement am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen und Gastauftritten in Düsseldorf und Duisburg als Ernesto (Donizetti „Don Pasquale“) und in der Titelpartie der Familienoper „Gullivers Reisen“ (Resch), ist Ibrahim Yesilay seit der Spielzeit 2018/19 Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein, wo er als Fenton (Verdi „Falstaff“), Don Ottavio, Ernesto (Donizetti „Don Pasquale“), Cassio (Verdi „Otello“) und Tybalt (Gounod „Roméo et Juliette“) zu erleben war. 2019/20 folgen u.a. Oronte (Händel „Alcina“), Tonio (Donizetti „La fille du régiment“), Malcolm (Verdi „Macbeth“), Narraboth (Strauss „Salome“) sowie Alfred, Fenton und Tybalt.